DR. STRUNZ NEWS

Folsäure zusätzlich

Norwegische Forscher haben kürzlich gezeigt, so das British Medical Journal, dass die zusätzliche Einnahme von Folsäure während der Schwangerschaft das Risiko einer Hasenscharte bei Neugeborenen deutlich verringert. Ist eine sensationelle Entdeckung, finde ich. Dürfte aber dennoch kaum jemanden interessieren. Außer vielleicht die Menschen mit Hasenscharte …

Warum dann sensationell? Na, weil dort nicht steht „Die Pharmafirma XY hat ein neues Präparat auf den Markt gebracht, das die Hasenscharte …“ und weil dort auch nicht steht „Prof. XY hat eine neue Operationsmethode entwickelt, welche die Hasenscharte …“. Na, weil dort eben nicht die alte Medizin vertieft wird. Sondern dort wurde erneut bewiesen,

dass die Natur Krankheiten überflüssig macht.

Das ist die neue Medizin. Hochmodern. Wird zunehmend erforscht. Weiß das Ihr Hausarzt? Weiß Ihre Hausärztin, dass Vitamine modernste Medizin sind?

Und Hasenscharte ist doch nur ein Beispiel. Ein Beispiel für einen fehlgesteuerten Zellaufbau. Gerne zitiere ich dazu aus den News vom 11.03.2010, die da lauten: „Vitamine verhindern Krebs“. Und zwar eindeutig, nicht nur ein bisschen …. Z.B. verringert 1 Multivitamin‐Tablette täglich Dickdarmkrebs um glatte 75 %. Eindeutig in der sog. Krankenschwestern-Studie bewiesen.

Diese echte (!) Sensation ging jedoch an den meisten Deutschen vorbei, wie wir wissen. Die warten lieber immer auf die nächste Vorsorgeuntersuchung – um den Krebs dann zu entdecken, wenn er schon da ist. Wobei der Erfolg des Multivitamin‐Präparates möglicherweise dem Anteil Folsäure zuzuschreiben ist. Welcher den Zellaufbau, den geordneten Zellaufbau steuert (siehe Hasenscharte).

Sie kennen das Prinzip Frohmedizin: Werde gar nicht erst krank !

Die Natur hat uns gesund erschaffen, vital und fröhlich zu sein – bis ans Lebensende. Darum Folsäure zusätzlich. Das entscheidende Wort übrigens, denn Sie kennen doch unser heutiges Essen. Kluge Menschen messen also spätestens jetzt (jetzt!) ihren Folsäurespiegel im Blut. Und wenn Sie danach erschrecken, dann korrigieren Sie doch einfach.