05-06 / 2017

So gut wie alle Eltern in Deutschland unterschätzen den ZUCKER in JOGHURT. Dieser beträgt in einem Becher mit 250 Gramm nicht 4, sondern 11 Stück Würfelzucker. Und je stärker die Eltern den Zuckergehalt unterschätzen, desto höher ist der Body-Maß-Index (BMI) der Kinder, ergab eine Studie vom AOK Bundesverband.

 

Infografik: obs / AOK-Bundesverband

Einen BH in falscher Größe trägt über die Hälfte der deutschen Frauen. Ganze 74 % aller Frauen finden nämlich das Messsystem mit seiner Unterteilung in Unterbrustumfang und Körbchengröße verwirrend, weshalb sich dann sogar 82 % beim nächsten Kauf an dem (falschen) Vorgängermodell orientieren !

Infografik: obs / Stylers.de

Jedes 3. KIND (31 %) und jeder 5. JUGENDLICHE (17 %) in Deutschland fühlen sich von den Eltern nicht beachtet; an der Zahl 1,9 Mio. Mit gravierenden Folgen: Vernachlässigte Kinder und Jugendliche erleiden Defizite beim Selbstvertrauen, der Lebenszufriedenheit und dem Einfühlungsvermögen.

Foto: obs / Bayer Vital GmbH (Bepanthen-Kinderförderung)

HAUTERKRANKUNGEN sind in den Sozial- und Gesundheitsberufen mit fast 60 % die bei Weitem häufigste Berufskrankheit. Und deren Ursachen klingen oft harmlos, nämlich Wasser, Reinigungsmittel oder das Schwitzen in Schutzhandschuhen !

Infografik: obs / BGW / Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege / in.signo

Einen HERZINFARKT überleben in Deutschland nur 10 % von 50.000 Menschen im Jahr und zwar wegen 1. Hilfe. Darum haben 13 Organisationen und Vereine das „Nationale Aktionsbündnis Wiederbelebung“ gegründet nach dem Vorbild Skandinavien. Dort führen im Notfall 70 % der Bevölkerung eine Herzdruckmassage durch, in Deutschland nur 30-35 %.

Foto: obs / BKK-VBU / MIKA-fotografie Berlin

AMBULANTE VERSORGUNG: In Deutschland arbeiten in 102.000 Arztpraxen 165.000 Hausärzte, Fachärzte und Psychotherapeuten und versorgen jährlich 553 Mio. „Behandlungsfälle“. Dabei kostet 1 (ambulanter) Patient 475 € im Jahr, stationär im Krankenhaus (hingegen) 4.239 €.

Infografik: obs / Kassenärztliche Bundesvereinigung / KBV GKV-Spitzenverband Destatis

Mit der Liberalisierung am 1. Okt. 2017 beginnt auf dem Weltmarkt für ZUCKER eine neue Zeitrechnung, denn jahrzehntelang gab es für Europas Zuckerproduzenten Mindestpreise und beim Export Beschränkungen. Aber schon heute dominieren Rohrzucker und beim Export Brasilien und Indien …

Infografik: obs / Inverto GmbH

Das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz strebt als 1. deutsche Einrichtung eine Zertifizierung nach dem int. PLANETREE KONZEPT an. Dabei steht der Patient samt ganzheitlicher Betrachtung auch des Umfeldes im Mittelpunkt. Die Platane im Logo geht übrigens auf Hippokrates zurück. Der Urvater der modernen Medizin hatte seine Schüler unter einer Plantane unterrichtet.

Logo: obs / Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz

In Deutschland wurden 2016 insgesamt 80.029 Personen wegen einer BERUFSKRANKHEIT untersucht und dabei vor allem wegen (weißen) Hautkrebs 22 % mehr Fälle anerkannt als 2015.  Infolge einer Berufskrankheit (primär Staub) waren 2.451 Bedienstete auch gestorben.

Infografik: obs / Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

Rund 27,7 Mio. KÜHLPFLICHTIGE MEDIKAMENTE gaben Deutschlands Apotheken 2016 ab. Das ist gegenüber 2014 ein Plus von 1,7 Mio. oder 6 %. Davon müssten 8,4 Mio. Packungen auch auf dem Transportweg gekühlt werden. Kühlkettenpflichtige Medikamente sind u.a. Impfstoffe gegen Masern, Mumps, Röteln oder Gelbfieber. Auch einige Dosieraerosole gegen Asthma, einige Glaukom-Augentropfen, verschiedene Insuline, die meisten Impfstoffe und auch viele der sog. Biologicals …

Foto: obs / ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Derzeit misstrauen noch 44 % der deutschen Konsumenten der Produktqualität von LEBENSMITTEL via Internet. Gleichzeitig sind aber nur 20 % davon überzeugt, dass Frischwaren in Supermärkten auf Dauer qualitativ hochwertiger sein werden …

Infografik: obs / Oliver Wyman

Wie die PREISE für Medikamente, Behandlungen und medizinische Produkte in Deutschland zustande kommen, das ist für 89 % der Bürger wenig transparent und kaum nachvollziehbar ergab eine Studie von IMWF.

Infografik: obs / Institut für Management- und Wirtschaftsforschung GmbH / IMWF GmbH

CHOLESTERIN kann, so Dr. Strunz, ein Risikofaktor für die Gesundheit sein, wobei nur das (böse) LDL-Cholesterin Schaden anrichtet. Und das auch nur, wenn zugleich Lipoprotein (a) vorhanden ist – ein genetisch fixierter Faktor. Die Tipps in der Infografik zur Senkung des Cholesterin  entsprechen bereits der Frohmedizin ! Weitere Infos auf https://www.cholesterin-persoenlich-nehmen.de …

Infografik: obs / Initiative „Cholesterin persönlich nehmen. Risiko senken zählt“ / Sanofi

Deutschlands Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie zeigt sich alarmiert: „Noch immer sind nur etwa 1 % der rund 8.000 SELTENEN ERKRANKUNGEN medikamentös behandelbar“, ärgert sich deren Hauptgeschäftsführer. In der Entwicklung für nur eines solcher Medikamente könnten mitunter 15 Jahre Forschungsarbeit stecken …

Foto: obs / Pfizer Deutschland GmbH / P. Hahn

60 % der deutschen Grundschüler können nicht oder nur unsicher SCHWIMMEN, ergab eine Umfrage der Deutschen Leben-Rettung-Gesellschaft (DLRG).

Foto: obs / DVAG Deutsche Vermögensberatung AG

Jeder 3. Deutsche hat hin und wieder SODBRENNEN. Der Einsatz von Säureblockern, sog. Protonenpumpeninhibitoren (PPI), ist dann gängige Praxis: Über 75 % der befragten Ärzte verschreiben jede Woche mindestens 10 Patienten einen PPI, obwohl danach 20 % weiterhin über Beschwerden klagen.

Infografik: obs / Sanofi-Aventis Deutschland GmbH / chartcameraman / Fotolia.com

Die Deutschen sehnen sich nach traditionellen WERTEN wie Heimat, Familie, Gerechtigkeit, Solidarität und Freiheit. Gleichzeitig werden autoritäre Konzepte von Kontrolle, Sicherheit und Digitalisierung befürchtet und abgelehnt, ergab die Studie „Values & Visions 2030“ der GIM.

Infografik: obs / GIM Gesellschaft für Innovative Marktforschung GmbH

In der DARMFLORA spiegelt sich die Ernährung. Ist die falsch, dann siedeln im Darm auch die falschen Bakterien. Zudem operiert im Darm ein Abwehrsystem, das 80 % des Körper-Immunsystems ausmacht.  Und diese Immunzellen brauchen keine Antibiotika oder Zucker,  sondern Glutamin – eine Aminosäure !

Infografik: Havas Life

60 % der Deutschen im Alter von 40-55 Jahren treiben wenig bis keinen SPORT, ergab eine Umfrage der Lebensversicherung Canada Life. Hingegen die Hauptmotive Sport zu treiben sind für 53 % „dauerhaft etwas für die eigene Gesundheit zu tun“, für 37 % das eigene Wohlbefinden zu steigern und für 30 % hinaus in die Natur zu kommen.

Infografik: obs / Canada Life Assurance Europe plc

60 % der Deutschen im Alter von 40-55 Jahren treiben wenig bis keinen SPORT, ergab eine Umfrage der Lebensversicherung Canada Life. Haupthinderungsgründe wären für 41 % der „innere Schweinehund“, für 33 % Zeitmangel und für 30 % gesundheitliche Einschränkungen. Nur 15 (!) % kommen auf die von der WHO empfohlenen 20 Min. Sport täglich !!!

Infografik: obs / Canada Life Assurance Europe plc

Laut BAuA passieren in Deutschland die meisten UNFÄLLE in der Freizeit (3,9 Mio.) sowie zu Hause (3,15 Mio.). Dabei gab es 2015 genau 24.578 Unfalltote und knapp 10 Mio. Unfallverletzte. In den Schulen gab es 1,3 Mio. Unfälle und bei der Arbeit 1 Mio.. Erst an 5. Stelle kommt der Verkehr, allerdings mit 3.633 Toten.

Infografik: obs / Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin / BAuA

Für eine Strandfigur „in letzter Minute“ hat das Vergleichsportal StyleLounge.de noch 5 außergewöhnliche FITNESSTRENDS herausgefunden: Crunning (Herumkrabbeln), Pool Biking (Radeln im Wasser), Soul Cycling (Party und Radfahren in einem), Barre Concept (Mischung aus Ballett, Pilates, Yoga und Krafttraining) sowie Hybrid Workouts wie z.B. Piloxing (Kombi aus „hartem“ Boxen und „weichem“ Pilates)

Foto: obs / StyleLounge GmbH / AdobeStock / B. Maximu

(Laut der SBK) haben Versicherte im KRANKHEITSFALL Anspruch z.B. auf eine Haushaltshilfe. Dazu ein „SOS-Leitfaden“, wie betroffene Familien diese Hilfe erhalten …

Infografik: obs / Siemens-Betriebskrankenkasse SBK

Dem Motto folgend „Meer geht immer. Krank geht gar nicht“ empfiehlt die Johnson & Johnson GmbH die persönliche REISEAPOTHEKE mit folgenden Produkten von Johnson & Johnson aufzufüllen: Imodium akut lingual (bei Durchfall), Microlax (bei Verstopfung), Dolormin (bei Schmerzen), Olytabs (bei Schnupfen/Fieber), Compeed (bei Blasen an den Füßen) und Nicorette (zur Rauchentwöhnung)

Bild: obs / Johnson & Johnson GmbH

Die Johanniter-Auslandshilfe hat als 1. NGO die Prüfung der WHO zum „Emergency Medical Team 1 mobile“ bestanden. Im Rahmen der int. SOFORTHILFE (etwa bei Katastrophen) besteht so ein „EMT 1 mobile“ (Nothilfeteam) aus 21 Einsatzkräften, darunter mindestens 3 Ärzte, 9 Rettungsassistenten und 1 Hebamme.

Infografik: obs / Johanniter Unfall Hilfe

Fast 1 Mio. Kinder und Jugendliche pro Jahr erfahren in Deutschland eine stationäre BEHANDLUNG. Rund 70 % der betroffenen Eltern sehen das Risiko, deswegen „zum Sozialfall“ und fordern darum von Politik und Gesellschaft mehr Unterstützung !

Infografik: obs / McDonald’s Kinderhilfe Stiftung

An eine „Dezentralisierung“ des GESUNDHEITSWESENS glaubt der Technologiekonzern Ericsson nach einer Umfrage in Deutschland. Demnach werde sich der Fokus weg von Arztpraxis und Spital hin zu digitalen Lösungen im privaten Umfeld verlagern …

Infografik: obs / Ericsson GmbH

5 WOHLFÜHLTIPPS der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege bei SCHWÜLER HITZE

Infografik: obs / Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)

Sanofi-Aventis Deutschland empfiehlt beim CHOLESTERIN einen LDL-Wert von 70 mg/dl nicht zu überschreiten.

Infografik: obs / Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

Weil die deutschen Apotheken „tiefer“ in die PATIENTENBERATUNG einsteigen wollen und Sprechstunden etwa zur Rauchentwöhnung, Ernährungs- und Impfberatung anbieten wollen, zeigt sich darüber die Freie Ärzteschaft verwundert. Ihrer Meinung nach sei Präventionsberatung die Aufgabe von Ärzten und zudem etwas Anderes als der Arzneimittelverkauf !

Foto: obs / ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände / cyrano

Zumeist nur 7. Minuten dauert in Deutschland ein Gespräch zwischen Arzt und Patient. Dank der neuen (kostenlosen) „LifeTime App“ von Connected Health aber kann ab sofort für 19,90 € im Monat jeder Arzt und jede Klinik den KRANKHEITSVERLAUF des Patienten „durch einen Mausklick“ nachvollziehen. Möglich macht das die Übermittlung via „LifeTime Hub“, einer kleinen weißen Box, die an den Praxis-PC angeschlossen wird.

Foto: obs / Connected Health / LifeTime

Das GESUNDHEITSBEWUSSTSEIN der Deutschen hat sich seit 2008 kaum verändert, ergab eine Umfrage der ABDA. Auch blieb die Prävention weitgehend unverändert: 87 % bewegen sich regelmäßig, 84 % setzen auf gesunde Ernährung, 81 % nennen „wenig Alkohol“, 74 % die Stressreduktion sowie 65 % das Nichtrauchen.

Foto: obs / ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände / cyrano

AMALGAM kann in der EU als Zahnfüllung weiter verwendet werden. In Deutschland wurden 2015 fast 52 Mio. neue Zähne befüllt, wovon etwa 30 % aus Amalgam bestanden. Bei diesem seit 1820 eingesetzten „Dentalmetall“ steht der 50-prozentige Quecksilberanteil in der Kritik, wird jedoch zumeist problemlos vertragen.

Infografik: obs / CP Gaba GmbH

GESUNDHEITSTECHNOLOGIE“ findet in Deutschland immer mehr Anklang: So würden sich bereits 3 von 4 Patienten auch von einem Roboter operieren bzw. 56 % sich zuhause pflegen lassen. Weiters ist für 71 % der Befragten eine digitalisierte (überall verfügbare) Krankenakte kein Problem !

Infografik: obs / Porsche Consulting GmbH

„Bist du Chris?“ heißt eine Aufklärungskampagne der Deutschen Initiative pro Leber über HEPATITIS C. Diese Infektionskrankheit der Leber kann lebensbedrohlich verlaufen. Die Deutsche Leberstiftung geht aktuell von rund 250.000 Infektionen in Deutschland aus, wovon aber rund 40 % nichts von ihrem „HCV“ wüssten. Dieses wird durch Blut-zu-Blut-Kontakt übertragen und ist etwa 10 Mal so ansteckend wie das Aids-Virus „HIV“ …

Logo: obs / Initiative pro Leber

In der westlichen Welt leiden 40 % der Erwachsenen mindestens einmal im Monat unter SODBRENNEN ! Und während es nun die Asklepios Kliniken mit roboterassistierten OPs zur Implantation eines Reflux-Schrittmachers versuchen, bringt der Pharmakonzern Norgine sein Liquid „Zevirel“ auf den Markt – zum Schutz und zur Regeneration der Speiseröhrenschleimhaut. Denn die Standard-therapie mit Protonenpumpenhemmern (PPI) führe bei 30 % der Betroffenen zu „andauernden Symptomen“ …

Foto: obs / Asklepios Kliniken

Genau 33 schwere KRANKHEITEN erklärt der Arzt Falk Stirkat in seinem neuen Buch „Was uns krank macht“. Dieses sei nötig geworden, zumal 2015 über 40 Mio. Deutsche Informationen zu ihren Leiden im Internet gesucht hätten, so der Verlag.

Bild: obs / Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag GmbH

Der Bedarf an BLUT ist gigantisch: Pro Jahr werden in Deutschlands Operationssälen über 4 Mio. Bluttransfusionen gegeben. Direkt aus dem Herzen schießt es dann mit 6 m pro Sekunde in die Adern. Das SWR Fernsehen zeigt am 8. Juni 2017 (22:00) eine Sendung über die Gefährlichkeit von Bluttransfusionen …

Foto: obs / SWR

MSC, das weltweit erste Zertifizierungsprogramm für nachhaltige Fischerei, wird heuer 20 Jahre alt. Deren blaues Nachhaltigkeitssiegel ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz „schon“ auf 7.500 FISCHPRODUKTEN zu finden.

Bild: obs / Marine Stewardship Council / niceandserious

Mit einem Durchschnittsverbrauch pro Kopf von 33 Liter FRUCHTSAFT im Jahr bleibt Deutschland unangefochten an der Weltspitze. Zum Vergleich: Österreich kommt auf knapp 24 l. Und während Apfelsaft und Orangensaft mit je 7,5 l gleich beliebt sind, ist man bei Multivitaminsaft mit nur auf 4,1 l deutlich zurückhaltender …

Infografik: obs / VdF Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie

Nach wie vor raucht 1 Viertel der Europäer, obwohl dadurch 15 % aller Krebserkrankungen verursacht werden. Tabakrauch enthält über 4.800 verschiedene Substanzen, wovon rund 250 als giftig gelten. Langfristige Folgen vom RAUCHEN sind Krebs, chronische Bronchitis, Herz-Kreislauferkrankungen, Zahnschäden, Diabetes, die arterielle Verschlüsse in den Beinen und eine beschleunigte Alterung …

Bild: obs / Eurostat

Der beliebteste KOSMETIKARTIKEL deutscher Frauen ist eindeutig die Feuchtigkeitscreme. Das ist insofern interessant, als die Haut bekanntlich von innen nach außen wächst … Und gegen Falten Silizium wie auch das Vitamin K2 am besten wirken! Frauen ab 30 übrigens besitzen im Schnitt noch weitere 38 (!) Kosmetikprodukte.

Infografik: obs / QVC

Neuropathie, also NERVENSCHÄDEN wegen Diabetes, äußert sich bei 2 Drittel der Betroffenen durch Schmerzen oder Brennen in den Beinen. Um Sicherzugehen wird also das Berührungsempfinden der Füße untersucht …

Foto: obs / Wörwag Pharma GmbH

„Der globale Zuckerverbrauch von ZUCKER übertraf im Wirtschaftsjahr 2015/16 sowie im noch laufenden Zuckerwirtschaftsjahr die Produktion“, sagte der CEO von Nordzucker, Hartwig Fuchs, bei der Bilanzpressekonferenz 2017. Das führte zu einem Leeren der Lager inkl. Anstieg der Zuckerpreise.

Foto: obs / Nordzucker AG / M. Kruszewski

60 % der KINDER bis 3 Jahre essen in der Regel die gleichen Hauptmahlzeiten wie die Eltern, erhob Milupa in Österreich. Eine optimale Versorgung mit den Vitamine A, C, D sowie Kalzium und Eisen sei aber gerade in diesem Alter wichtig. (Siehe dazu auch Dr. Strunz News vom 03.02.2017)

Umfrage: marketagent.com / Milupa

Ein Herzinfarkt ist die häufigste Todesursache bei DIABETES TYP 2. Dennoch unterschätzen 52 % der Patienten das Risiko.

Infografik: obs / Novo Nordisk Pharma GmbH

Indien hat 38 % VEGETARIER und somit rund 500 Mio. Menschen mehr als der Rest der Welt insgesamt. Österreich liegt mit 9 % auf dem 5. Platz …

Infografik: obs / Vexcash

Weil Sitzen krank macht, hier 4 Tipps für eine gesündere KÖRPERHALTUNG im Büro sowie ein Internetrechner für Tische und Stühle.

Infografik: obs / blitzresults.com

2016 wurde weltweit die Rekordmenge von 750 Mio. Tonnen WEIZEN geerntet. Und das, obwohl der Preisindex der FAO für LEBENSMITTEL seit 2011 fällt …

Infografik: obs / OVID / Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland

LIPPENHERPES (Herpes simplex labialis) kann so machen Spaß verderben und wird zumeist durch das Virus Herpes-simplex-Typ 1 verursacht. Das HSV-1 schlummert oft schon lange im Körper und bricht aus, wenn das Immunsystem geschwächt ist. HSV-1-Viren benötigen für ihr Wachstum die Aminosäure L-Arginin, die Aminosäure L-Lysin jedoch blockiert die Virenvermehrung. L-Lysin kann z.B. durch eine trinkfertige Lösung wie Lysi-Herp-Trinkampullen aufgenommen werden. So ein Fläschchen enthält auch Zink, Selen, die Vitamine B2, B6, B12, C, D3, E sowie Bioflavonoide. Diese Kombination stärkt laut dem Hersteller die Immunabwehr und begünstigt die Hauterneuerung …

Foto: obs / Orthim KG / Rothenburg & Partner

In Deutschland gibt es 2 Mio. Alkoholiker und ganze 10 Mio. Menschen gefährden durch ALKOHOL ihre Gesundheit, denn diese „Volksdroge“ steigert das Krebsrisiko – egal in welcher Menge. Dennoch konsumiert umgerechnet jeder Deutsche jährlich 130 Liter Bier/Wein/Schnaps, also eine volle Badewanne, was jedoch für für 3,2 Mrd. € Steuern sorgt …

Bild: obs / DAK-Gesundheit

Im Schnitt 13 Paar Schuhe besitzt man so in Deutschland, Frauen mit 17 Paar allerdings viel mehr als die Männer mit 8 Paar. Und auch über ein Drittel des Lebens verbringen die Füße in Schuhen. Da führt das dauerhafte Tragen ungeeigneter Schuhe und das Gehen auf harten Böden natürlich zu einer schlechten Körperhaltung, Platt- und Spreizfüßen sowie Rückenschmerzen. Sogenannte AKTIVSCHUHE unterstützen das Gangbild und trainieren darüber hinaus Füße, Beine und Oberkörper !

Foto: obs / Aktion Gesunder Rücken e. V.

270.000 Deutsche pro Jahr erleiden einen SCHLAGANFALL, wovon rund 70 % vermeidbar wären. Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe fordert daher und anlässlich des Tags gegen Schlaganfall am 10. Mai „neue Impulse in der Gesundheitsversorgung“ … Zudem würden sich laut WHO schon nach kurzer Zeit weniger als 50 % der chronisch Kranken an die Empfehlungen der Ärzte halten !!

Logo: obs / Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

DIÄTEN in Österreich zumeist erfolglos – 8 Versuche im Schnitt – „FdH“ häufigste Methode. Und: Je mehr Diät-Ratgeber, desto geringer der Erfolg !

Infografik: meinungsraum.at / APA-Auftragsgrafik

AUSSEHEN: Kredit für Scheidung doppelt so hoch wie für eine Schönheitsoperation oder neue Zähne …

Infografik: obs / Check24 Vergleichsportal GmbH

Krankheitsverlauf bei PARODONTITIS (Entzündung des Zahnhalte-apparates) – und am 12. Mai ist „Europäischer Tag der Parodontologie“

Infografik: ÖGP

Die WECHSELJAHRE der Frau verlaufen in den 3 Phasen Prämenopause, Perimenopause und Postmenopause. Und: Beschwerden in den Wechseljahren sind zwar üblich, könnten aber leicht vermieden werden !

Infografik: Havas Life

Jeder 3. Arbeitnehmer in Deutschland hatte schon eine SEXAFFÄRE „am Arbeitsplatz“, ergab eine Umfrage von Sparwelt.de. Diese findest zumeist (58 %) auf gleicher Hierarchieebene statt und scheint akzeptiert zu werden. Bei 29 % der Angestellten hatte die (letzte) Liebesbeziehung am Arbeitsplatz sogar über 5 Jahre gedauert. Man neigt allerdings zur Vorsicht, denn 43 % der „Beziehungstäter“ wollen die Liebschaft unbedingt geheim halten …

Infografik: obs / Sparwelt.de

Weil Sitzen krank macht, hier 4 Tipps für eine gesündere KÖRPERHALTUNG im Büro sowie ein Internetrechner für Tische und Stühle.

Infografik: obs / blitzresults.com

Also uns vom Molner Health Center fasziniert eigentlich mehr die Tatsache, dass 82 % der Arbeitnehmer zumindest 1 Mal im Jahr eine ERKÄLTUNG davontragen !

Infografik: obs / Stada Arzneimittel GmbH

„Nur“ 73 % der Deutschen glauben, dass sie mit einem MILLIONENGEWINN im Lotto „ausgesorgt“ hätten …

Infografik: obs / Eurojackpot / WestLotto

UNBEGRENZTER URLAUB ? Jeder 2. Mitarbeiter fühlt sich durch die neue Freiheit noch wohler in der Firma … zumindest bei der Franz & Wach Personalservice GmbH

Infografik: obs / Franz & Wach Personalservice GmbH / A. Peters

Die Mitarbeiter von ALDI Süd erhalten ein betriebliches GESUNDHEITSMANAGEMENT. Das Konzept sei eine Anleitung und Unterstützung, sich am Arbeitsplatz und in der Freizeit „selbständig fit und gesund“ zu halten, hieß es in einer Presseaussendung!

Foto: obs / Unternehmensgruppe ALDI SÜD