15. Januar 2020: Meldungen des Tages aus der Medizin

Deutschland

90 % der Deutschen kaufen ihre Lebensmittel und Getränke in Supermärkten wie Rewe, Edeka, Kaufland und Co. ein. Erst danach folgen die Discounter (u.a. Aldi, Lidl, Penny), in denen 76 % der Deutschen einkaufen (76 %). 23 % wiederum holen sich die Lebensmittel auf (Wochen-)Märkten, 18 % direkt beim Erzeuger (Bauern, Hofläden) und 16 % aus Bio-Supermärkten und Reformhäusern. Die moderne Möglichkeit, sich die Lebensmittel online bei Lieferdiensten und Supermärkten zu bestellen, nehmen (bisher) nur 3 % in Anspruch. … 74 % der Deutschen achten beim Lebensmittelkauf auf die Frische und den Geschmack. (Sparwelt.de, 15.01.2020)

Infografik: Sparwelt.de

Krebs ist trotz enormer Fortschritte in der Medizin auch heute noch bei vielen Patienten tödlich. gängige Behandlungsformen wie die Chemotherapie nicht allen helfen. Außerdem greift eine Chemotherapie neben kranken auch gesunde Zellen an. Die Stammzelltransplantation wiederum gilt wegen ernsthafter, manchmal auch lebensbedrohlicher Komplikationen als risikoreich. Je nach Alter des Patienten und Erkrankungsstadium kommt diese Behandlung auch nicht infrage. Allerdings bekämpft ein “scharf gemachtes” Immunsystem Krebszellen auch von selbst. Bei neuartigen Immuntherapien wie der T-Zell-Rezeptor-Therapie, kurz TCR-Therapie,  werden gezielt körpereigene Zellen verändert, um diese (wieder) angriffsbereit auf Tumorzellen zu machen. Im Prinzip ist das Immunsystem in der Lage, jeden Krebs auszuschalten. Dabei spielen spezielle weiße Blutkörperchen, die sog. T-Zellen, als wichtiger Bestandteil des Immunsystems eine entscheidende Rolle. (admedicum Business for Patients GmbH, 15.01.2020)

Sie patrouillieren unentwegt durch den Körper und halten Ausschau nach verdächtigen oder defekten Zellen, um diese gegebenenfalls zu zerstören. Doch Krebszellen können T-Zellen austricksen, indem sie sich unsichtbar machen. Dadurch bleiben sie unentdeckt und können weiterwachsen. Darum werden Patienten T-Zellen entnommen und im Labor gentechnisch verändert: Angereichert mit natürlichen T-Zell-Rezeptoren als Erkennungsstrukturen gegen bestimmte Krebszellen werden sie dann dem Körper wieder zugeführt. Anschließend attackieren die “umprogrammierten” T-Zellen zielsicher bösartige Krebszellen und vernichten sie. Bei dieser personalisierten Therapie wird der Körper also in die Lage versetzt, den Krebs von allein zu besiegen. Dazu wird das Immunsystem sozusagen “scharf gemacht” gegen den Tumor. Nach bisherigen Erkenntnissen ist die TCR-Therapie sogar breiter einsetzbar als die nach dem ähnlichen Prinzip funktionierenden CAR-T-Therapien (Chimeric Antigen Receptor). (admedicum Business for Patients GmbH, 15.01.2020)

Gesundheit ist ein persönliches, aber ebenso ein gesellschaftliches und wirtschaftliches Anliegen. Ziel einer jeden gesundheitlichen Intervention ist, erkrankten Menschen so schnell und effektiv als möglich zu einer Verbesserung ihrer seelischen und körperlichen Situation zu verhelfen.  Den Heilungsverlauf jedoch beeinflussen viele Faktoren. Daher ist es wichtig, sowohl einen 360 Grad-Blick auf das jeweilige Individuum als auch auf den gesamten Behandlungsprozess zu bekommen. (Deutscher Verband der Ergotherapeuten, 15.01.2020)

Medizinprodukte-EU-Anpassungsgesetz: AOK sieht Nachbesserungsbedarf bei Patientenrechten. (AOK Bundesverband, 15.01.2020)

Die Selbstmedikation ist ein ganz zentraler Baustein im deutschen Gesundheitswesen und äußerst wichtig für Patienten, die schnell und unkompliziert Hilfe suchen. Rezeptfreie Arzneimittel gelten dank aufwendiger Zulassungsverfahren als vergleichsweise sicher und gut verträglich. Dennoch bergen auch sie stets gewisse Risiken. Daher ist es im Rahmen der Selbstmedikation zwingend notwendig, Wechselwirkungen genau zu kontrollieren. (Apotheken Umschau, 15.01.2020)

Bild: Apotheken Umschau (Ausgabe 15.01.2020)

In Deutschland sind laut aktuellem DAK-Gesundheitsreport mittlerweile rund 34 Mio. Menschen von Schlafproblemen betroffen. Dabei ist ein guter Schlaf essenziell für Gesundheit und Wohlbefinden: In diesem Zustand äußerlicher Ruhe wird u.a. das Immunsystem gestärkt, Zellen werden repariert und Herz und Kreislauf regenerieren sich. Das Gehirn verarbeitet die Tageseindrücke und bildet Erinnerungen. Anhaltender Schlafmangel führt zu Erschöpfung, Gedächtnisproblemen und Reizbarkeit, die Immunabwehr wird geschwächt und das Risiko für z. B. Depressionen, Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes mellitus steigt. … Experten unterscheiden eine ganze Reihe unterschiedlicher Schlafstörungen. (CGC Cramer-Gesundheit-Consulting GmbH, 15.01.2020)

2019 hat gezeigt, dass die Ernährungsindustrie mit großen Schritten den notwendigen Weg hin zu mehr Generationenverantwortung geht. So verwundert es nicht, dass der Megatrend des vergangenen Jahres nicht “vegan”, “proteinreich” oder ein neuer enthusiastischer Geschmack war, sondern die nachhaltige Entwicklung der Lebensmittelproduktion. (Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie, 15.01.2020)

Österreich

Österreichs beliebteste Firmenmarke ist der Süßwarenhersteller “Manner”, auf Platz 6 kommt der Mineralwasserproduzent “Vöslauer”, gefolgt von dem Fruchtsafthersteller “Rauch” und auf Platz 8 mit “Milka” erneut ein Süßwarenproduzent. (Marketagent.com online reSEARCH GmbH, 15.01.2020)

Bild: Marketagent.com online reSEARCH GmbH

Als erste Interessenvertretung Österreichs wird die Wirtschaftskammer Wien den Wiener Unternehmern den Selbstbehalt von 10 % bei Arztbesuchen ersetzen. Wer auf sich schaue, regelmäßig eine Vorsorgeuntersuchung macht und seine Gesundheitsziele erreiche, dem werde ab 01.01.2020 der Eigenanteil am Ärztehonorar auf 0 gesetzt. Wiener Unternehmer werden damit für ihre Eigenverantwortung belohnt und bleiben gleichzeitig aktiv und gesund. Und nur wer gesund ist, kann auch beruflich erfolgreich sein. (Wirtschaftskammer Wien, 15.01.2020)

Schweiz

Die Zukunft einer nachhaltigen, umfassenden Gesundheitsversorgung in der Schweiz liegt in partnerschaftlichen Netzwerken und im Ausbau des physischen und digitalen Leistungsspektrums. Die intelligente Verknüpfung von unterschiedlichsten Leistungsangeboten ist dabei sowohl für die Patienten als auch für ein bezahlbares, wirksames und zweckmäßiges Gesundheitssystem essentiell. (Medbase Gruppe, 15.01.2020)

Schreibe einen Kommentar