28. August 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Welt

Der 20. Sept. 2019 wird erstmals als “Welttag der gynäkologischen Onkologie” begangen. In die Kategorie Unterleibskrebs fallen Eierstockkrebs, Gebärmutterkörperkrebs, Gebärmutterhalskrebs, Schamlippen- und Scheidenkrebs, Sarkome der Gebärmutter, Keimzell- und Keimstrangtumor des Eierstockes und Tumoren des Mutterkuchens. Mit der Etablierung eines solchen Welttages, der u. a. durch die WHO, das EU-Parlament, die Europäische Gesellschaft für gynäkologische Onkologie (ESGO) und dem Europäischen Netzwerk für gynäkologische Selbsthilfegruppen (ENGAGe) unterstützt wird, soll das die Erkrankung mehr nationale und internationale Aufmerksamkeit erhalten. (Österreichische Krebshilfe, 28.08.2019)

Europa

Wissenschaftlich ist der Nutzen der Homöopathie bis heute nicht belegt. Deshalb sollen in Frankreich künftig keine homöopathischen Behandlungen und Arzneien mehr von den Krankenkassen bezahlt werden. Das wollen auch Kritiker der Homöopathie in Deutschland erreichen. (Südwestrundfunk, 28.08.2019)

Deutschland

81 % der Deutschen wünschen sich eine Kennzeichnung ungesunder Lebensmittel. (Stada Arzneimittel AG, 28.08.2019)

39 % der deutschen Ärzte wollen die Kassenzulassung noch vor dem 65. Lebensjahr abgeben. Der Hauptgrund für den Ärztefrust lautet aber nicht mehr “zu geringe Vergütung”, sondern “Geringschätzung der ärztlichen Arbeit durch die Politik”. Gleich dahinter kommt die Beschwerde: Die Politik regiert in die Organisation der Praxis hinein. Auch wird die Bürokratie als große Belastung empfunden. Doch 53 % der Ärzte kann sich nach der Rückgabe seiner Kassenzulassung eine Arbeit als Privatarzt vorstellen. (Ärztenachrichtendienst Verlag-AG, 28.08.2019)

Die Digitalisierung der Gesundheitsversorgung wird derzeit in Deutschland energisch vorangetrieben: 2020 soll das E-Rezept kommen, ein Jahr später die elektronische Patientenakte (E-PA). Dann kann der Patient im Idealfall alle seine Medikamente auf einer App einsehen. Dazu müssten die Daten zu jedem Zeitpunkt aktuell sein. Und das kann nur gelingen, wenn der Apotheker bzw. der Leistungserbringer die Information bei der Abgabe eines Medikaments oder Hilfsmittels tagesaktuell in die Patientenakte einspeist. (Pro Generika, 28.08.2019)

Umfrage aus 2016. (Infografik: Pro Generika)

Soll die Therapie durch E-Rezept und E-PA tatsächlich verbessert werden, muss außerdem sichergestellt werden, dass (1.) das abgegebene Arzneimittel nicht nur auf Wirkstoffebene, sondern mit Handels- und Wirkstoffnamen, Dosierung, Anzahl und Darreichungsform in der Patientenakte eingesehen werden kann und dort auch sämtliche verordneten Hilfsmittel verzeichnet sind. Dass (2.) Patienten auch andere apothekenpflichtige Arzneimittel wie z.B. OTC-Arzneimittel eintragen lassen können und dass (3.) die Datenhoheit beim E-Rezept und bei der E-PA nur in der Hand der Patienten liegt. (Pro Generika, 28.08.2019)

Österreich

Langsam starten und sich etwas gönnen – das hilft nach dem Urlaub die schlechte Laune beim Wiedereinstieg ins Arbeitsleben zu vertreiben. … Mentale Gelassenheit und eine positive Einstellung sind sicherlich die ersten Schritte, um die Rückkehr in den Arbeitsalltag am besten zu meistern, aber auch ein trainierter Körper vermittelt Wohlbefinden. … Die körperliche Aktivität erzielt durch eine gesunde Ernährung ihren optimalen Erfolg. Holen Sie sich Energie und Vitamine: Blauer Fisch mit Omega-3 und saisonale Früchte wie melatoninreiche Trauben sind sehr wertvolle Lebensmittel, um dem September-Blues entgegenzuwirken. (ProntoPro.at, 28.08.2019)

Österreichs GynäkologInnen und Krebshilfe starten die neue Aktion “Unterleibskrebs Österreich”. In Österreich erkranken jährlich rund 6.500 Frauen an sog. Unterleibskrebs. (Österreichische Krebshilfe, 28.08.2019)

Logo: Österreichische Krebshilfe/AGO

Mit der “Lifestyle DNA-Analyse” können rund 200.000 Kunden seit diesem Frühjahr kostenlos ihre Gene testen. Diese auf jede Person individuell zugeschnittene Analyse kann dabei helfen, schlecht verträgliche Nahrungsmittel zu meiden, unterstützt bei der Entgiftung von Schwermetallen, Pestiziden oder Lösungsmitteln und zeigt auf, welche Nährstoffe für den Körper optimal passen. (Uniqa Insurance Group AG, 28.08.2019)

Spanien

Nukleinsäuren in Nüssen sind dank ihrer hohen Bioverfügbarkeit und entzündungshemmenden Wirkung in der Lage, der Entstehung von Stoffwechselerkrankungen entgegen zu wirken, die mit Fettleibigkeit in Verbindung gebracht werden. Die Ergebnisse lassen den Schluss zu, dass Nuss-miR das Stoffwechselprofil von Fettzellen verbessern und offenbaren eine neuartige entzündungshemmende Funktion von pflanzlichen Nahrungsmitteln (wie Nüssen) als vielversprechende Therapieoption zur Behandlung von leichter Entzündung. … Übermäßige Kalorienzufuhr kann zur Bildung von Fettzellen führen und ihre Degeneration bzw. Alterung beschleunigen, indem die Produktion Entzündung fördernder Moleküle angeregt wird. Niedrig gradige Entzündung ist ein Schlüsselfaktor bei der Entstehung von Insulinresistenz und Diabetes Typ 2 bei Adipositas. (INC International Nut & Dried Fruits, 28.08.2019)

Erstmals konnte ein bisher unbekanntes Immundefizienz-Syndrom nachgewiesen werden, das auf einer verminderten Funktionalität des Enzymkomplexes Polymerase delta beruht und wichtige Erkenntnisse zur adaptiven Immunität und Krebsentstehung bringt. Dieses Enzym ist eine wesentliche Steuereinheit in der DNA-Replikation. Wird es aufgrund von Mutationen in seiner Funktion beeinträchtigt, führt dies zu genomischer Instabilität, neurologischen Entwicklungsstörungen und Immundefizienz. (MedUni Wien, 28.08.2019)

Infografik: The Journal of Clinical Investigation

Gene sind Grundbausteine des Lebens und daher von essenzieller Wichtigkeit. Die für deren Vervielfältigung verantwortlichen Faktoren sind daher in fast allen Lebewesen in sehr ähnlicher Weise vorhanden und haben sich über die Jahrtausende kaum verändert. Ein solcher Faktor ist z.B. die Polymerase delta. Dieser Enzymkomplex ist nicht nur für die DNA-Replikation, sondern auch für die Stabilisierung des Genoms und die Regulierung des Zellzyklus ein zentrales Element. Polymerase delta setzt sich aus 4 Bausteinen zusammen: POLD1 und die zusätzlichen Untereinheiten POLD2, POLD3 und POLD4. Organismen, die schwere Störungen solcher DNA-Polymerasen aufweisen, sind häufig nicht lebensfähig, was deren Erforschung naturgemäß erschwert. (MedUni Wien, 28.08.2019)

Schreibe einen Kommentar