8. November 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

Laut einer Meta-Studie vom Juni 2019 – publiziert im Journal of Journal of Parenteral and Enteral Nutrition (JPEN) zufolge – reduziert bei palenteraler Ernährung die Zugabe von Omega-3 das Infektionsrisiko um sogar 40 % und die Dauer der Krankenhausaufenthalte um 2 Tage. (Fresenius Kabi Deutschland GmbH, 08.11.2019)

Deutschland

In Deutschland gibt es rund 8 Mio. Alkoholiker. Davon sterben jede Stunde 9 Personen an den Folgen ihrer Alkoholsucht. Beschönigend wird von Alkohol und Drogen gesprochen, also das Legale vom Illegalen getrennt. Dabei müsste es vielmehr heißen “Alkohol und andere Drogen”. Im Internet liest man sogar von Bier als einem Nahrungsmittel. Wer hat denn diese Perversität erfunden ? Laut Prof. Dr. Johannes Lindenmeyer, Direktor salus klinik in Lindow, erzeugen die Folgen von schwerem Alkoholmissbrauch 250 Nebenerkrankungen im Körper. … Die jährlichen Steuereinnahmen durch den Verkauf von Alkohol liegen in Deutschland bei 2,1 Mrd. €. (Rolf Bollmann, 08.11.2019)

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie widerspricht vehement der Aussage der AOK, wonach die Rabattverträge in Deutschland die Arzneimittelversorgung stärken würden. Vielmehr ist es so, dass die AOK eine Ausschreibungspraxis schönredet, die nachweislich Lieferengpässe verursacht. Zur Vermeidung von Lieferengpässen und Lieferausfällen muss nämlich eine ausreichende Anzahl an Alternativanbietern zur Verfügung stehen. Dass Exklusivverträge bei Generika die Liefersicherheit erhöhen, ist reines Wunschdenken. (BPI, 08.11.2019)

Um pflegenden Angehörigen praktisches Wissen über den Einsatz klassischer Naturheilmittel leicht zugänglich zu machen, haben die Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege und die Charité Universitätsmedizin Berlin einen neuen kostenlosen Ratgeber erarbeitet. Richtig angewandt nämlich können bestimmte Naturheilmittel helfen, gesundheitlichen Problemen vorzubeugen. (ZQP, 08.11.2019)

Österreich

Mit Hans Niessl, dem ehemaligen Landeshauptmann des Burgenlandes, hat Österreichs größte Sportorganisation (BSO) ein neuen Leiter bekommen. Und das sind die Zahlen: Rund 25 % der Österreicher sind Mitglied in zumindest einem der 15.000 Sportvereine der Republik. Diese wiederum sind Arbeitgeber für 300.000 Menschen, wobei sich aber auch 576.000 ehrenamtlich engagieren. Sport in Österreich spart dem Staat jedes Jahr bis zu 530 Mio. € an Krankheitskosten – die Unfallkosten bereits abgezogen. (Bundes-Sportorganisation, 08.11.2019)

Hans Niessl neuer Präsident der BSO. (Foto: BSO / L. Hagen)

Die Landeshauptleute-Konferenz in Österreich hat eine deutliche Erhöhung der Studienplätze für Medizin beschlossen. Doch mehr Uni-Absolventen lösen den Ärztemangel in Österreich nicht, solange rund 40 % ins Ausland abwandern. Das primäre Ziel muss sein, dass die in Österreich gut ausgebildeten Mediziner dann auch in Österreich tätig werden. (Österreichische Ärztekammer, 08.11.2019)

Österreichs größte Palliativstation – im Wiener Franziskus Spital – feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Um aber das österreichische Gesundheitssystem langfristig zu entlasten, wird eine enge Zusammenarbeit mit mobilen Diensten angestrebt. (Franziskus Spital, 08.11.2019)

Die Gastgeber von “20 Jahre Palliativstation im Wiener Franziskus Spital”. (Foto: Franziskus Spital)

Die jüngste Studie der imh GmbH lässt in der Wiener Ärztekammer abermals die Alarmglocken schrillen, denn die Ergebnisse sind ein weiterer Beleg für die Wiener Spitalskrise. Was muss noch passieren, damit Gesundheitsstadtrat Peter Hacker endlich aktiv wird ? (Ärztekammer Wien, 08.11.2019)

Infografik: imh GmbH

Instahelp und Drei verbinden neuerdings Kunden am Smartphone oder Computer mit erfahrenen Psychologen. Damit wird sozusagen psychologische Beratung im eigenen Wohnzimmer oder eben unterwegs möglich. (Hutchison Drei Austria GmbH, 08.11.2019)

Infografik: Drei

Schweiz

Das gab es noch nie in der Geschichte der Schweiz: Mit Urteil vom 10. April 2019 erklärte das Bundesgericht erstmals eine eidgenössische Volksabstimmung für nichtig. Konkret ging es um die CVP-Initiative zur Abschaffung der Heiratsstrafe. Hauptgrund der Annullierung waren die krass falschen Zahlen, die der Bundesrat dem Stimmvolk vorgegaukelt hatte: Demnach sind nicht 80.000 Erwerbsehepaare von der Heiratsstrafe betroffen, wie der Bundesrat in der Abstimmungsbroschüre behauptet hatte, sondern 450.000. Besonders bedenklich ist, dass der Bundesrat immer Bescheid wusste, jedoch keine Korrektur veranlasste. (Human Life International Schweiz, 08.11.2019)

Liechtenstein

In Liechtenstein wurde von der Regierung die Abänderung des Krankenversicherungsgesetzes und des Unfallversicherungsgesetzes beschlossen. Behandelt wurden die Themen Leistungen bei Mutterschaft und Befreiung von der Kostenbeteiligung, Versorgungsnetze, Krankengeld (versicherter Verdienst), Kontrolle der Versicherungspflicht für Krankengeld und Unfall, Entschädigung von Versicherungsvermittlern, gesetzliche Verankerung der Maßnahmen bei Zahlungsverzug sowie die Auszahlung der Prämienverbilligung an die Kassen. (Fürstentum Liechtenstein, 08.11.2019)

Schreibe einen Kommentar