18. Oktober 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

Die EU-Kommission investiert 124 Mio. € in bahnbrechende Forschung etwa zur Krebsdiagnose mit Quantencomputern, Beseitigung von Weltraumschrott oder Bekämpfung von Viren im Gehirn. Insgesamt werden 38 fächer- und länderübergreifende Projekte mit jeweils bis zu 3 Mio. € gefördert. (EU-Kommission, 18.10.2018)

Deutschland bleibt bei der Weiterentwicklung der globalen Gesundheit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Das ist die zentrale Schlussfolgerung des 5-Punkte-Papiers „Contribution of Research and Development to Resilient Health Systems – The Role of Germany“, das die Global Perspectives Initiative mit internationalen Gesundheitsexperten beim „Grand Challenges Annual Meeting“ in Berlin vorstellte. (Global Perspectives Initiative, 18.10.2018)

GPI-Leiterin Ingrid Hamm mit Gesundheitsexperten in Berlin. (Foto: obs / Global Perspectives Initiative / M. Darchinger für GPI (2018))

Jeder 2. Deutsche stirbt im Krankenhaus. Dabei ginge es auch anders: zu Hause, gut umsorgt und nicht allein. (ZDF, 18.10.2018)

Mittlerweile kommen rund 80 % der in Deutschland verfügbaren Arzneimittel aus Billiglohnländern wie China und Indien. (Bundesärztekammer, 18.10.2018)

Die europäischen Marktüberwachungsbehörden meldeten 2017 genau 2.199 risikobehaftete Produkte. In Deutschland erfolgten 331 RAPEX-Meldungen mit höchster Risikostufe an die BAuA. (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, 18.10.2018)

Viele gefährliche Fahrzeuge kommen aus Deutschland. (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, 18.10.2018)

Reiseerlebnisse begleiten uns im Alltag und formen unsere Persönlichkeit. So sagen 45 % der Deutschen, dass eine Reise sie verändert. Und 70,6 % erinnern sich nach einer Reise eher an die erlebte Natur als an Touristenattraktionen. (Swiss International Air Lines, 18.10.2018)

Infografik: obs / Swiss International Air Lines

Das innovative, von der Precisis AG entwickelte Gehirnstimulationsgerät EASEE hat erfolgreich die vorklinische Testphase abgeschlossen. Patienten, die an einer nicht medikamentös therapierbaren (therapierefraktären), fokalen Epilepsie leiden, erhalten nun erstmalig die Möglichkeit, ihren Krankheitsverlauf mithilfe der Gehirnstimulation günstig zu beeinflussen. (Precisis AG, 18.10.2018)

Zunächst wird den Betroffenen eine dünne Matte mit 5 kleinen Plättchen-Elektroden oberhalb des epileptischen Ursprungsgebiets unter die Haut implantiert. Bei dem einfachen, minimalinvasiven Eingriff muss der Schädelknochen nicht eröffnet werden. Angetrieben durch einen auf dem Brustmuskel lokalisierten Impulsgeber sendet EASEE elektrische Signale an das Gehirn. Ziel der oberflächlichen Gehirnstimulation ist, die erkrankten, überaktiven Gehirnareale durch individuell einstellbare elektrische Impulse zu stabilisieren. (Precisis AG, 18.10.2018)

Bei einem Tumor in der Blase spüren viele Betroffene lange nichts von ihrer Erkrankung. Typisch für Blasenkrebs sind Blut im Urin, ständiger Harndrang, häufiges Wasserlassen und Unterleibsschmerzen. (Apotheken Umschau, 18.10.2018)

Grippesaison gestartet: … Grippe fordert jährlich rund 1.000 Todesfälle in Österreich. Die Grippeschutzimpfung, die jedes Jahr idealerweise im Oktober oder November durchgeführt werden sollte, ist die effektivste Prävention. (Uniqa Insurance Group AG, 18.10.2018)

Das Darm-Mikrobiom bezeichnet die Gesamtheit der Lebewesen, die den Darm bevölkern und die einen essentiellen Beitrag zum Funktionieren der Verdauung bzw. des gesamten Organismuses leisten. Bei erwachsenen Menschen wiegt das Mikrobiom bis zu 1 kg und besteht, neben Pilzen und Viren, zu 98 % aus Bakterien. Das Mikrobiom enthält um den Faktor 100 mehr Informationen als das menschliche Genom. … Studien an Mäusen legen nahe, dass das Mikrobiom nicht nur einen Einfluss auf Entzündungen im Körper, sondern auch auf die Entstehung von Depressionen und von Krankheiten wie Diabetes, Demenz und Dickdarmkrebs hat. (Österreichischen Gesellschaft für Gastroenterologie, 18.10.2018)

Wenn Teddy ins Spital muss: Im Apothekerhaus konnten 300 Kinder ihre kranken Kuscheltiere betreuen. (Österreichische Apothekerkammer, 18.10.2018)

Wer geht wohin, wenn er erkältet ist? Der „verkühlte“ Österreicher und der „erkältete“ Deutsche behandeln sich zumeist selbst, fragen zu 38,2 % ihren Apotheker um ein nicht verschreibungspflichtiges Medikament und 35,1 % gehen gleich zum Hausarzt. (Hennrich PR, 18.10.2018)

Pensionsversicherungsanstalt erprobt neue Form der Rehabilitation: RehaJET bringt stärkere Verknüpfung von medizinischer und beruflicher Rehabilitation. (Pensionsversicherungsanstalt, 18.10.2018)

17. Oktober 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

Gesundheitsversorgung in Deutschland: UN fordert Bundesregierung auf, Gesetze zu überprüfen. Den Zugang zu angemessener Gesundheitsversorgung auch für EU-Bürger, Menschen ohne geregelten Aufenthalt und Asylsuchende sicherstellen, dazu hat der UN-Ausschuss CESCR die Bundesregierung aufgefordert. (Ärzte der Welt, 17.10.2018)

Jeder Job kann glücklich machen. Mein Buch richtet sich an alle, die mehr von ihrer Arbeit erwarten als bloß ein Gehalt. (Marion Lemper-Pychlau, 17.10.2018)

Buchautorin Marion Lemper-Pychlau. (Foto: obs / /Marion Lemper- Pychlau)

Osteoporose (Knochenschwund) zählt laut WHO zu den 10 bedeutendsten Erkrankungen. Derzeit sind in Deutschland ca. 8 Mio. Menschen daran erkrankt. (Netzwerk Osteoporose, 17.10.2018)

Der AOK-Bundesverband begrüßt die Zusammenarbeit zwischen Bundesministerium für Ernährung und Wirtschaftsverbänden des Runden Tisches zur Absenkung des Zucker-, Salz- und Fettgehalts in Lebensmitteln. (AOK-Bundesverband, 17.10.2018)

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner und Martin Litsch, Vorsitzender AOK-Bundesverband. (Foto: obs / AOK-Bundesverband / S. Melchior)

Ergotherapie zu beschreiben ist ganz schön schwer. Viele Ergotherapeuten leiden ihr ganzes Berufsleben darunter zu erklären, was sie eigentlich tun. (Deutscher Verband der Ergotherapeuten, 17.10.2018)

Viele Herz-Kreislauf-Patienten erhalten Acetylsalicylsäure in niedriger Dosis. Das soll verhindern, dass sich die Blutplättchen zu einem Pfropf zusammenballen und einen Herzinfarkt oder Schlaganfall verursachen. Ibuprofen kann den plättchenhemmenden Effekt aufheben. Zudem mindern Schmerz- und Entzündungshemmer wie Ibuprofen die Wirkung mancher Blutdrucksenker. (Senioren Ratgeber, 17.10.2018)

Blutdruck- und Herzpatienten sollten außerdem Kombipräparate gegen Erkältungsbeschwerden meiden. Sie enthalten oft schmerz- und fiebersenkendes ASS oder Ibuprofen und einen gefäßverengenden Stoff wie Pseudoephedrin oder Phenylephrin, um die Nase freizumachen. Daher können sie den Blutdruck in die Höhe treiben. (Senioren Ratgeber, 17.10.2018)

Wenn die Tage kürzer werden und viele Arbeitnehmer erst im Dunkeln nach Hause kommen, greift eine eigentümliche Stimmung um sich: 51 % der Deutschen leiden unter dem Herbstblues. Was sind die beliebtesten Tricks, um die Stimmung wieder aufzuhellen? (EuroJackpot, 17.10.2018)

Infografik: obs / Eurojackpot / WestLotto

In 20 Jahren werden wir zu Hause Hautlaser wie elektrische Zahnbürsten benutzen, Snacks aus dem 3-D-Drucker essen und unsere Kleidung nicht mehr anprobieren, weil ohnehin alles nach Maß angefertigt wird. Zu diesen spannenden Ergebnissen kommt die QVC Zukunftsstudie „Living 2038: Wie lebt Deutschland übermorgen?“ (QVC Deutschland, 17.10.2018)

Im Klinikum Bayreuth werfen 2 hochqualifizierte Neurologen ihrem Krankenhaus vor, Patienten zu gefährden. Sie wurden gefeuert, während das Klinikum alle Vorwürfe bestreitet. (Gruner+Jahr – Stern, 17.10.2018)

In Österreich ist jede 3. Frau und jeder 2. Mann übergewichtig, jede 10. Frau und jeder 7. Mann sogar adipös, also krankhaft übergewichtig. (Österreichische Adipositas Gesellschaft, 17.10.2018)

Im Interesse der Gesundheitssystems ist es essentiell, dass die Grundlagenforschung Niederschlag in der Entwicklung von Medikamenten findet – und dazu braucht es die Zusammenarbeit zwischen der Grundlagenforschung und den Pharmaunternehmen. … Wir können Gene lesen und wir können erstmals Gene ändern. Wir leben in einer fundamental neuen Zeit ungeahnter Möglichkeiten. (Instituts für Molekulare Biotechnologie, 17.10.2018)

Future : Health & Science Talk u.a. mit IMBA-Gründer Josef Penninger. (Foto: Fine Facts Health Communication / APA-Fotoservice / Hörmandinger)

Österreichs Kinder und Jugendliche bewegen sich zu wenig. Das führt nicht nur zu Übergewicht und den damit verbundenen Gesundheitsproblemen, sie leiden zunehmend an Konzentrationsstörungen, Lernschwächen und Schulstress. Dabei können auch Bewegungseinheiten von nur wenigen Minuten helfen, die Konzentrationsfähigkeit und Lernbereitschaft der Schüler zu steigern. (Uniqa Insurance Group AG, 17.10.2018)

Als Rückgrat der Arzneimittelversorgung kümmert sich der Großhandel um die Planung, Abwicklung und Auslieferung von Arzneimitteln. Die 6 PHAGO-Betriebe liefern jährlich 141 Mio. Packungen an Österreichs Apotheken aus. Hierfür lagern sie über 50.000 Artikel von über 2.000 Lieferanten. (Verband der österreichischen Arzneimittel-Vollgroßhändler, 17.10.2018)

Österreichs neuer PHAGO-Vorstand. (Foto: PHAGO)

Erfolgreiche Therapiekonzepte sind in Zeiten steigender Adipositas-Prävalenz von großer gesundheitspolitischer Bedeutung. Auffällig ist in Österreich eine Entwicklung zur Privatmedizin bei den bestehenden Therapieangeboten.  Angebote zur Adipositas-Therapie sind in Österreich am häufigsten in privaten Praxen (43 %) zu finden, gefolgt von ambulanten Angeboten in Kliniken (26 %) und bei niedergelassenen Diätologen (25 %). Angebote von Gemeinden (6,8 %), Reha-Zentren (4,4 %) oder Kuranstalten (4 %) spielen nur eine untergeordnete Rolle. (Österreichische Adipositas Gesellschaft, 17.10.2018)

Österreicher schwimmen in Informationsflut. (Marketagent.com, 17.10.2018)

Thomas Schwabl, Gründer von Marketagent.com. (Foto: Marketagent.com / P. Kolp)

16. Oktober 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

In einer Welt, in der 800 Mio. Menschen hungern, ist es inakzeptabel, dass in der EU 88 Mio. Tonnen an Lebensmittel im Wert von 143 Mrd. € verschwendet werden. (EU-Gesundheitskommissar Andriukaitis, 16.10.2018)

Weltosteoporosetag am 20. Oktober: Osteoporose wird unterschätzt. Nur ein Drittel der Deutschen kennt sich mit der Volkskrankheit aus. (Amgen GmbH, 16.10.2018)

Infografik: obs / Amgen GmbH

Die derzeitige Arbeitswelt der Europäer bietet vielfältige Möglichkeiten zur flexiblen Gestaltung des Arbeitstages. Umgekehrt heißt das, dass jedoch Berufsalltag und Freizeit immer weiter verschwimmen. … Das Fazit: Arbeitnehmern fällt es zunehmend schwer, Grenzen zwischen den beiden Bereichen zu ziehen – zeitlich, persönlich sowie räumlich. (PageGroup, 16.10.2018)

Infografik: obs / PageGroup

In Deutschland ist fast jedes 10. Paar zwischen 25 und 50 Jahren ungewollt kinderlos. Der Grund dafür liegt zu je 40 % bei den Frauen und bei den Männern. Bei den Männern ist die Unfruchtbarkeit vor allem auf ein sog. eingeschränktes Spermiogramm zurückzuführen. Diese verminderte Anzahl beweglicher, vitaler Spermien wird medizinisch als Oligozoospermie bezeichnet. … Eine internationale Analyse aus 2017 bestätigt: Die Spermienkonzentration sank bei Männern aus Nordamerika, Europa und Australien von 1973-2011 um 52 %, die Gesamtanzahl der Keimzellen pro Samenerguss um 59 %. (ifemedi, 16.10.2018)

Manche Obstsorten wie Weintrauben und Bananen haben einen hohen Zuckeranteil, der den Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe treibt. Man sollte sie daher in Maßen und bewusst genießen. Auch Trockenobst kann den Blutzucker stärker ansteigen lassen und sollte nur sehr sparsam verwendet werden, z.B. als Backzutat. (Diabetes Ratgeber, 15.10.2018)

Ab sofort sind die bekannten und bewährten Contour Next Sensoren von Ascensia Diabetes Care Deutschland zusätzlich in einer neuen, praktischen Verpackungseinheit verfügbar: Eine wieder verschließbare Kartonage enthält 25 einzeln verpackte Blutzuckerteststreifen. Luftdicht verschweißt ist jeder Sensor optimal vor Schmutz und anderen Umwelteinflüssen geschützt. Nach der Blutzuckermessung kann er einfach und hygienisch in der Folienverpackung entsorgt werden. (Ascensia Diabetes Care Deutschland, 16.10.2018)

Foto: obs / Ascensia Diabetes Care Deutschland GmbH

Mit rund 72.600 Neuerkrankungen pro Jahr ist Brustkrebs in Deutschland die mit Abstand häufigste Krebserkrankung. Davon betroffen sind jährlich auch 700 Männer. … Das öffentliche Bewusstsein dafür, dass auch Männer an Brustkrebs erkranken können, ist gering. Dies gilt auch für die Wissenschaft. Auf diesem Gebiet wird noch wenig geforscht. Außerdem gibt es für Männer noch kein passendes Früherkennungsprogramm. (Deutsche Krebshilfe, 16.10.2018)

Sich räuspern ist bei Heiserkeit ungünstig. Denn dabei sind die Stimmlippen hohen Belastungen ausgesetzt, weil sie kräftig gegeneinander schlagen. Das kann die Heilung verzögern. Besser ist es, Wasser in kleinen Schlucken zu trinken, bis der Räusperdrang verschwindet. (Apotheken Umschau, 16.10.2018)

Laut Studien hat jeder Fünfte Erwachsene schlafbezogene Atmungsstörungen. Dazu zählen u.a. die Schlafapnoe, das OHS (Atemproblemen bei massivem Übergewicht), aber auch Erkrankungen der Lunge wie COPD oder der Atemmechanik (Deformationen der Wirbelsäule), die sich im Schlaf deutlich verschlechtern (gestörte Sauerstoffaufnahme) können. … Eine der bekanntesten und häufigsten Erkrankungen in diesem Zusammenhang ist die Obstruktive Schlafapnoe, kurz OSA. (Franziskus Spital GmbH, 16.10.2018)

Neues Schlaflabor im Wiener Franziskus Spital. (Foto: Franziskus Spital GmbH / APA-Fotoservice / Hörmandinger)

Sportärztewoche vom 2.-6. Dez. 2018 in Kaprun: Geballte Information in Theorie und Praxis. (ghost.company, 16.10.2018)

15. Oktober 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

Anlässlich des Welternährungstages 2018 warnt der WWF vor den Auswirkungen überfischter Meere auf den Menschen. Gegenwärtig sind 33 % der Fischbestände überfischt und 60 % bis an nachhaltige Grenzen befischt. Gleichzeitig ist Fisch eine wichtige Proteinquelle für mehr als 3 Mrd. Menschen. (WWF Österreich, 15.10.2018)

Neue Therapieansätze ermöglichen bessere Schmerzversorgung. Prävention und Prophylaxe verhindern Chronifizierung. (Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin, 15.10.2018)

Europaweit kommt es derzeit zu einem hohen Aufkommen von Masern. Österreich weist – trotz kostenloser Impfung für alle Altersgruppen – ebenso hohe Fallzahlen auf. … Hinsichtlich Poliomyelitis, Kinderlähmung, verfolgt Österreich das globale Ziel der Krankheitsausrottung. (Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit, 15.10.2018)

Jedes Jahr erkranken in Deutschland 1 Mio. Patienten an einer Post-Zoster-Neuralgie. Mithilfe einer Impfung gegen Herpes Zoster bleibt künftig vielen Menschen diese schmerzhafte Folge der Virus-Erkrankung erspart. Schmerzlinderung für Migräne-Patienten verspricht zudem die präventive Gabe eines neu entwickelten CGRP-Antikörpers. (Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin, 15.10.2018)

Neben Cholesterin rücken Triglyceride zunehmend in den Fokus der Wissenschaft. Diese Fette werden mit der Nahrung aufgenommen und liefern dem Organismus Energie. Was er nicht braucht, speichert er im Fettgewebe. Treiben aber zu viel Triglyceride durch die Blutgefäße zu den Fettdepots, erhöht dies das Risiko für Herz- und Gefäßschäden. … Im Blutserum sollten möglichst weniger als 150 Milligramm pro Deziliter enthalten sein. (Apotheken Umschau, 15.10.2018)

Bild: obs / Wort & Bild Verlag / Apotheken Umschau

Am 12. Okt. 2018 tanzten im Zentrum der Wiener Innenstadt rund 50 engagierte Frauen mit pinken Schirmen zum Song „Happy“. Bei dem pinken Flashmob ging es darum, eine Krankheit „sichtbar“ zu machen, die jede 8. Frau im Laufe ihres Lebens trifft. (Europa Donna Austria, 15.10.2018)

Foto: Europa Donna Österreich

Die allermeisten osteoporotischen Brüche treten ohne Vorwarnung auf. … Solche Brüche erfordern oft Operationen und lange Spitalsaufenthalte. Betroffene haben starke, chronische Schmerzen und sind oft nie mehr in der Lage, ein selbst bestimmtes Leben zu führen. Viele versterben sogar an den Folgen dieser Brüche, etwa wenn sie nach einem Schenkelhalsbruch bettlägerig bleiben oder wenn Wirbelbrüche den Brustkorb einengen und die Lunge nicht mehr genug Platz zum Atmen hat. (Österreichischen Gesellschaft für Knochen und Mineralstoffwechsel, 15.10.2018)

14. Oktober 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

Welternährungstag am 16. Oktober: Die EU-Kommission geht davon aus, dass allein durch die in der EU entsorgten Lebensmittel alle hungernden Menschen auf der Welt sogar 2 Mal ernährt werden könnten. Weltweit stirbt übrigens alle 10 Sekunden ein Kind an Unterernährung.  (Arbeiter Samariter Bund, 14.10.2018)

Immer mehr internationale Studien weisen auf einen Zusammenhang zwischen unversorgter Schwerhörigkeit und Altersdemenz hin. Inzwischen scheint klar: Eine frühzeitige Versorgung mit einem Hörsystem kann die Entwicklung von Demenz positiv beeinflussen. (Bundesinnung der Hörakustiker, 14.10.2018)

Arbeiter Samariter Bund rettet jährlich in Österreich 700 Tonnen Lebensmittel vor dem Müll. Die geretteten Waren werden in Sozialmärkten günstig an armutsgefährdete Menschen weitergegeben. Die Essensretter des Samariterbundes holen die Lebensmittel jeden Morgen ab, die Supermärkte und andere Sponsoren sparen so die Entsorgung. (Arbeiter Samariter Bund, 14.10.2018)

Ärzte in Österreich, die zur selbstständigen Berufsausübung berechtigt sind, können in Zukunft andere Ärzte anstellen. In Ordinationen kann das ein Arzt sein, in Gruppenpraxen bis zu 2. Dadurch ergibt sich für Patienten auch die Möglichkeit längerer Ordinationszeiten. Für den Ärztenachwuchs wiederum bietet das neue Gesetz die attraktive Möglichkeit, auch im niedergelassenen Bereich zunächst in einem Anstellungsverhältnis zu beginnen. … Die freie Arztwahl für die Patienten bleibt gewährleistet.  (ÖVP Parlamentsklub, 14.10.2018)