20. Februar 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

GSK arbeitet in ganz Europa mit zahlreichen Patientengruppen in den verschiedensten Therapiegebieten zusammen. Beide Seiten teilen das Interesse, den Zugang von Patienten zu Behandlungen und Leistungen im Gesundheitswesen zu verbessern. GSK fördert zudem die Bemühungen um verbesserte Präventions- und Therapieoptionen sowie mittels Basis- und Projektzuwendungen die Zusammenarbeit von Patienten und Patientenorganisationen. (GlaxoSmithKline Pharma GmbH, 20.02.2019)

Deutschland

Die Zufriedenheit der Deutschen mit ihrem Gesundheitswesen nimmt spürbar ab. Große Unzufriedenheit herrscht bei den Versicherten über die Behandlung bei Ärzten: 4 von 10 Patienten bemängeln, dass sich diese zu wenig Zeit für sie nimmt. Ein weiterer Grund sind die starren Öffnungszeiten der Praxen, die den eigenen Bedürfnissen nicht entsprechen. Zudem fühlen sich 22 % der Befragten vom Arzt und seinen Angestellten nicht ernst genommen. (PwC Deutschland, 20.02.2019)

Unter allen Infrastruktureinrichtungen ist den Deutschen die Gesundheitsversorgung am wichtigsten. Danach kommt die Verfügbarkeit von Hausärzten (95 %) noch vor Einkaufsmöglichkeiten (93 %) und dem Internet (90 %). Krankenhäuser kommen auf 87 % und der öffentliche Nahverkehr auf 83 %. (AOK-Bundesverband, 20.02.2019)

25 bis 50 % der Deutschen leiden regelmäßig unter Sodbrennen. Ein hilfreiches natürliches Mittel dagegen ist basisches Heilwasser mit viel Hydrogencarbonat. Hydrogencarbonat bindet Säuren und dient dem Körper auch als natürlicher Säurepuffer. Heilwässer sind eine natürliche Alternative zu Medikamenten. (Informationsbüro Heilwasser, 20.12.2019)

Lidl-Lebensräume rollt das Programm “Jeder Quadratmeter zählt” zum Wildbienen- und Artenschutz weiter aus. (Lidl, 20.02.2019)

 

Foto: Lidl

Österreich

Merck Österreich startet einen neuen Podcast-Service zum Thema Herzgesundheit & Lebensqualität. In Österreich sterben nach wie vor jährlich rund 32.000 Menschen an den Folgen einer Herz-Kreislauferkrankung. Das sind 43 % aller Todesfälle.Faktum ist auch: Ein ungesunder Lebensstil erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. Zu den größten Risikofaktoren zählen Rauchen, Übergewicht, Diabetes und Bewegungsmangel.  (Merck GmbH, 20.02.2019)

Die Betreuung immobiler Menschen in einem österreichischen Krankenhaus ist sehr oft keine geeignete Alternative zur Pflege zu Hause, denn  die Betreuung im Spital ist sehr kostspielig, drängt alte Menschen aus ihrem vertrauten häuslichen Umfeld und bedeutet für Krankenhäuser eine vermeidbare Zusatzbelastung. Dies gilt zum Teil auch für die Betreuung in Pflegeheimen.  … Österreich braucht in Zukunft mehr Allgemeinmediziner, die auch ihrem Stellenwert entsprechend honoriert werden müssen. (Ärztekammer Wien, 20.12.2019)

Die 7 Wiener Ordensspitäler sind Non-Profit-Krankenhäuser, die im Auftrag der Stadt Wien 20 % der stationären Patienten versorgen. Stationär, ambulant und tagesklinisch zusammen wurden 2018 genau 481.956 Patienten betreut und 67.741 Operationen durchgeführt. (Wiener Ordensspitäler, 20.12.2019)

Wenn die Schulter schmerzt und es zu Bewegungseinschränkungen kommt, ist oft Arthrose (Gelenksabnützung) die Ursache. Dann hilft ein künstlicher Gelenksersatz. der dank  3D-Planung genauer und auch individuell besser passt. Bislang nämlich  sah der Arzt das zu operierende Gelenk während der Operation 1. Mal und entschied dann, welches Prothesenmodell und welche Position für den Gelenksersatz in Frage kommt. (Herz-Jesu Krankenhaus Wien, 20.02.2019)

In Österreich müssen 50 Menschen in der Risikogruppe für Aneurysmen “gescreent” werden, um einen unerwarteten Todesfall pro Jahr zu verhindern. Aneurysmen verursachen keine Symptome und können einfach durch einen Bauchultraschall festgestellt werden. Das Risiko, dass ein Aneurysma platzt, hängt von seiner Größe ab. Generell ist es mit über 5 cm Durchmesser operationswürdig. Eine Ruptur ist für über 90 % der Betroffenen tödlich. (Gefäßforum Österreich, 20.02.2019)

Von der GlaxoSmithKline Pharma GmbH in Österreich erhielten 2018 genau 5 Patientenorganisationen Zuwendungen in Höhe von insgesamt 20.000 €. (GSK, 20.02.2019)

19. Februar 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

Die EU-Kommissare Vytenis Andriukaitis und Corina Cretu haben heute mit Vertretern der Gesundheitsberufe über EU-Investitionen im Gesundheitsbereich in der Zeit von 2021-2027 verhandelt, zumal Gesundheit eine stärkere Rolle bei Investitionen aus dem Kohäsionsfond spielen wird. Dazu erklärte Gesundheitskommissar Andriukaitis: „Laut neustem Eurobarometer wollen knapp 70 % der Europäer, dass die EU im Gesundheitsbereich in höherem Maße tätig wird. Mit Kohäsionsmitteln können wir direkt vor Ort etwas bewegen und den Alltag der Bürger verbessern.” (EU Kommission, 19.09.2019)

VIDEO (Andriukaitis)

Rund 30 % der Europäer leiden an einer Allergie. Diese sind somit längst zu einer Volkskrankheit geworden. Doch nur knapp 3 % kennen auch ihren eigenen Allergenstatus. … Derzeit kann es in Deutschland und Österreich sogar 9 Jahre dauern, bis eine Allergie richtig diagnostiziert wird. (Österreichische Gesellschaft vom Goldenen Kreuze, 19.02.2019)

Der Anteil der Männer, bei denen das Risiko für eine Fruchtbarkeitsbehandlung besteht, ist seit 2004 und 12,4 % auf 21,3 % im Jahr 2017 angestiegen. Das entspricht einem Zuwachs von 9 % in gut einem Jahrzehnt – eine alarmierende Entwicklung. Es wird daher auch viel über die schädlichen Auswirkungen eines toxischen Lebensstils und die ständige Einwirkung negativer Umwelteinflüsse auf die Spermienqualität geforscht, aber es ist noch nicht genau bekannt, wie schädlich diese Faktoren tatsächlich sind. (F2F Events Germany Ltd, 19.02.2019)

AGC Biologics, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der klinischen und kommerziellen Herstellung von therapeutischen Proteinen, und Calypso Biotech B.V., ein Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung therapeutischer Antikörper für entzündliche und autoimmune Erkrankungen spezialisiert hat, geben bekannt, dass sie eine Vereinbarung über die Verfahrensentwicklung und cGMP-Herstellung von CALY-002, einem humanisierten monoklonalen Antikörper zur Hemmung von Interleukin-15 (IL-15), abgeschlossen haben. IL-15 ist ein Immun-Checkpoint-Zytokin, das sowohl Entzündungen als auch das Verhalten mehrerer Immunzellen steuert. IL-15 wurde kürzlich als zentraler Faktor für das Überleben von gewebe-residenten Gedächtnis-T-Zellen anerkannt, einer Population von Immunzellen, die an der Aufrechterhaltung und dem Wiederauftreten von Krankheiten beteiligt sind. (AGC Biologics, 19.02.2019)

Nationalstolz ist weder ein rechtes Phänomen, noch per se eine Bedrohung für die offene Gesellschaft und z.B. in Deutschland noch immer ein Tabuthema. Dabei verzeichnet Deutschland die höchste Unterstützung für offene Gesellschaftswerte in 6 analysierten Ländern Europas. Folglich müssen Nationalstolz und offene Gesellschaft kein Widerspruch sein. (Open Society European Policy Institute, 19.02.2019)

Infografik: OSEPI

Deutschland

In Deutschland sitzen rund 17 Mio. Menschen Tag für Tag im Büro. … Bereits zum 18. Mal findet am 15. März der Tag der Rückengesundheit statt.  Von den 656 Muskeln des Menschen entscheiden vor allem die rund 150 der Wirbelsäule nahen Muskeln über das Auftreten von Rückenschmerzen. (Aktion Gesunder Rücken, 19.02.2019)

Infografik: Aktion Gesunder Rücken

Laut Deutschem Krebsforschungszentrum schadet eine sog. Krebsdiät mehr als sie nützt. Krebs lässt sich nicht aushungern. Sich von Brokkoli, Rote-Beete-Saft und Zitronen zu ernähren oder Krebs mit Tee oder Himbeeren vorbeugen oder heilen zu wollen, ist wenig sinnvoll. Dennoch aber hat die Ernährung durchaus Einfluss auf die Entstehung und den Verlauf einer Krebserkrankung. Egal ob Schnitzel oder Schokolade – sein Krebsrisiko erhöht vor allem, wer zu viel davon isst. Zudem beeinflusst die Ernährung das Rückfallrisiko. (Apotheken Umschau, 19.02.2019)

Die Wahrscheinlichkeit, im Leben an einer Depression zu erkranken, wird aktuell auf über 20 % geschätzt. Als Risikofaktoren gelten genetische, biologische und psychosoziale Faktoren. Trotz intensiver Bemühungen sind jedoch noch nicht alle Ursachen geklärt. Und obwohl Depressionen in den meisten Fällen gut behandelbar sind, nimmt derzeit in Deutschland nur ungefähr ein Drittel der Betroffenen professionelle Hilfe in Anspruch. (NAKO Gesundheitsstudie, 19.02.2019)

Damit Speisen und Getränke im Kühlschrank länger genießbar bleiben, sollten sie nach Kälteregionen sortiert werden. Beim klassischen Kühlschrank mit Rückwandverdampfer zirkuliert die Luft: Wärmere Luft steigt nach oben, kalte strömt nach unten. Im Obst- und Gemüsefach ist es jedoch nur deshalb wärmer, weil dahinter kein Verdampfer mehr ist. (Senioren Ratgeber, 19.02.2019)

Die Akzeptanz der Online-Rehabilitation ist in Deutschland offenbar hoch. So meinen 67 % der Bundesbürger, dass der Erfolg der medizinischen Rehabilitation sich mit den digitalen Techniken verbessern werde, da diese eine sinnvolle Ergänzung zur bisherigen Face-to-Face-Reha darstellen. (Caspar Health, 19.02.2019)

Von den 109 gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland rückerstatten 76 ihren Versicherten freiwillig bestimmte rezeptfreie Arzneimittel. Davon profitieren vor allem Schwangere, die bei 41 Krankenkassen Arzneimittel mit Eisen, Magnesium, Folsäure oder Jodid unter Bedingungen als Satzungsleistung rückerstattet bekommen. (Deutscher Apothekerverband, 19.02.2019)

In Deutschland leben 13 Mio. über 70 Jahre alte Menschen. Davon nehmen 6,5 Mio. regelmäßig 3 oder mehr Arzneimittel ein. Der Anteil der Polymedikation dürfte bei 800.000 Senioren liegen. (ABDA, 19.02.2019)

Ist das Wandern gesund ? Probanden gesucht. (BKK Pfalz, 19.02.2019)

Zecken weiter auf dem Vormarsch. 2018 gab es in Deutschland mit 583 Fällen den bisherigen Höchststand bei FSME. (Pfizer Deutschland GmbH, 19.02.2019)

Österreich

Pinker Flashmob für mehr Brustgesundheit in Wien. In Österreich erkrankt mittlerweile jede 8. Frau an Brustkrebs. (Europa Donna Austria, 19.02.2019)

“Pink Breast Health Dancing” in Wien u.a. mit Ex-Gesundheitsministerin Dr. Andrea Kdolsky. (Foto: M. Sebek)

Obwohl heute wirksame Antidepressiva zur Verfügung stehen, führt deren Verordnung bei einem beträchtlichen Prozentsatz der Patienten nicht zum gewünschten Ergebnis. Nunmehr kann der Erfolg einer solchen medikamentösen Therapie bereits vor Therapiebeginn mittels bildgebender Verfahren bestimmt werden. … Depression ist laut Weltgesundheitsbehörde WHO die häufigste Erkrankung im Erwachsenenalter. (MedUni Wien, 19.02.2019)

Etwa 30 % der Österreicher leiden unter krankhaftem gastroösophagealem Reflux. Dabei kommt es durch eine „Schwäche“ des Verschlussmuskels zwischen Speiseröhre und Magen zu einem vermehrten Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre. Typische Beschwerden sind Sodbrennen, Aufstoßen, aber auch Schluckbeschwerden und Halsbrennen. Neben der medikamentösen Behandlung, die zu einer Reduktion der Säure im Magen führt, kann durch eine Operation die Funktion des Verschlussmuskels verbessert und dadurch der Reflux verhindert werden. (AKH Wien, 19.02.2019)

18. Februar 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Welt

Welttag des Hörens am 3. März: “Hören Sie mal !” … Die vielen Redewendungen, die es mit Hören und Ohren gibt, zeigen es deutlich: Das Hören gehört zu den wichtigsten menschlichen Sinnen. (Europäische Union der Hörakustiker, 18.02.2019)

Europa

211.282.574 Hennen, das sind 53 % aller Hühner, müssen jedes Jahr in der EU ihr Leben auf elende Weise in Käfigen verbringen. Dabei handelt es sich um „ausgestaltete Käfige“ (13 Hennen pro qm), da die EU 2012 normale Käfige verboten hat. Die Verbesserungen sind jedoch nur gering. Beim „Spitzenreiter“ Litauen leben 96 % der Hennen in solchen Käfigen, in Spanien 88 % und in Polen 87 %. Vorreiter bei Legehennen in der EU ist Österreich mit nur 1 % Käfighaltung. (Vier Pfoten, 18.02.2019)

Legehennen in Käfigen sind eine Schande für die EU. (Infografik: Vier Pfoten)

Deutschland

Besorgniserregende Situation der Therapeuten in Deutschland: Die Perspektive der Therapeuten, die in den Brandbriefen an “Therapeuten am Limit” zum Ausdruck kommt, zeigt verschiedene Gründe für die Berufsflucht auf und macht die großen Ängste der Betroffenen vor Altersarmut deutlich. Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels und des demografischen Wandels in Deutschland erscheint es paradox, dass die Heilmittelbranche eine Prekarisierung statt des eigentlich notwendigen Wachstums erfährt. (Therapeuten am Limit, 18.02.2019)

Tiere machen den Menschen gesünder. Bei Hunden ist das durch Studien nachgewiesen: Sie bewähren sich demnach z.B. als Fitness-Coach und bringen ihre Besitzer in Bewegung. Das wirkt sich nicht nur positiv auf das Gewicht aus, sondern auch auf den Blutdruck, die Cholesterinwerte und die Stressbelastung insgesamt. Bei Alleinstehenden verlängern Tiere sogar das Leben. … Manchmal werden Tiere (z.B. Pferde, Delfine) sogar bei Therapien eingesetzt. (Apotheken Umschau, 18.02.2019)

Für Frauen gehören Sex und Liebe häufiger zusammen als für Männer. Sie haben zudem häufiger bisexuelle Neigungen. Frauen geben auch häufiger an als Männer, Sexualität als Möglichkeit zur Selbsterfahrung und Persönlichkeitsentwicklung zu erleben. Männer hingegen bezeichnen sich als sexuell experimentierfreudiger. Sie interessieren sich häufiger für BDSM, neigen aber auch deutlich stärker zu sexuellem Suchtverhalten. (Gleichklang Limited, 18.02.2019)

Foto: Gleichklang Limited

Zwischen Veganern und Fleischessern zeigen sich in Sachen Sex deutliche Unterschiede. Während Veganer weniger zwischen Sexualität und Liebe trennen, neigen Fleischesser stärker zu sexuellem Suchtverhalten und berichteten häufiger von sexuellen Problemen. (Gleichklang Limited, 18.02.2019)

Menschen mit Krampfadern oder Venenproblemen sollten die Sauna meiden, denn jede Erwärmung bewirkt eine Erweiterung der Gefäße, die für die Betroffenen von Nachteil ist. (Apotheken Umschau, 18.02.2019)

Deutschlandweit in den Apotheken sind ab heute 2 unterschiedliche Medizinal-Canabisblüten erhältlich: Zum einen das Präparat Tilray THC25 mit einem Wirkstoffgehalt von 25 % Tetrahydrocannabinol (THC) und <1 % Cannabidiol (CBD) sowie zum anderen Tilray THC10:CBD10 mit den Wirkstoffen THC und CBD in einem Gehalt von jeweils 10 %. (Tilray Deutschland GmbH, 18.02.2019)

Teil 1 der Cannabis-Produktion … (Infografik: Tilray GmbH)
Teil 2 der Cannabis-Produktion … (Infografik: Tilray GmbH)

So harmlos, wie der Name “Gürtelrose” (Herpes Zoster) klingt, ist die Krankheit nicht. Vielmehr handelt es sich dabei um eine ernst zu nehmende Erkrankung, die langwierige Nervenschmerzen auslösen kann. Gürtelrose wird wie Windpocken durch Varizella-Zoster-Viren verursacht. 20 % der Erwachsenen über 50 Jahren entwickeln mindestens ein Mal im Leben eine Gürtelrose. Der Grund: Viele Erwachsenen haben in ihrem Leben bereits die Windpocken durchgemacht. Dabei nisten sich Viren in den Nervenzellen ein. Wenn das Immunsystem z.B. im Alter schwächer wird, können die Viren wieder aktiv werden und einen schmerzhaften Ausschlag, die Gürtelrose (Zoster), hervorrufen. (Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union, 18.02.2019)

Österreich

Influenza und grippaler Infekt sind 2 unterschiedliche Erkrankungen. Während die Influenza-Viren eine Erkrankung auslösen, deren Verlauf schwer sein kann, entsteht ein grippaler Infekt durch Viren, von denen es hunderte Arten gibt. Der Verlauf Letzterer ist viel harmloser. Und: Aus einem grippalen Infekt wird auch nie eine echte Grippe. (MedUni Wien, 18.02.2019)

Ergebnis der Weinernte 2018 in Österreich: 2,75 Mio. Hektoliter und plus 24 % über dem Ernteschnitt der letzten 5 Jahre. (Österreich Wein Marketing GmbH, 18.02.2019)

15. Februar 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

EU-weit verursachen arbeitsbedingte Erkrankungen Kosten von gar 476 Mrd. €. Das entspricht 3,3 % des EU-Bruttoinlandsprodukts ! (Österreichischer Gewerkschaftsbund, 15.02.2018)

Deutschland

Kohlenmonoxid ist als Gesundheitsrisiko kaum bekannt. Dabei wird das farb-, geruch- und geschmacklose Gas sogar als “stiller Mörder” bezeichnet, weil das Atemgift nicht wahrnehmbar ist und man daran erstickt. (Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen, 15.02.2019)

Bild: Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen

860.000 Menschen in Deutschland waren 2016 wohnungslos. Etwa 52.000 davon lebten dauerhaft “auf der Straße”. (ZDF, 15.02.2019)

Österreich

Was viele gar nicht wissen: Jährlich fallen in Österreich Kosten von 2,8 Mrd. Euro durch arbeitsbedingte Erkrankungen aufgrund körperlicher Arbeitsbelastung an. Arbeitsbedingte Erkrankungen wegen psychischer Belastungen schlagen sogar mit 3,3 Mrd. € zu Buche. (Österreichischer Gewerkschaftsbund, 15.02.2019)

Die Übereinstimmung von genetischen Merkmalen ist wesentlich für die Langzeitfunktion nach einer Nierentransplantation. Schon bisher war klar, dass die Übereinstimmung in einem Bereich des Haupthistokompatibilitätskomplexes auf Chromosom 6 einen wesentlichen Teil des Transplantatüberlebens erklärt. Allerding gingen bisher auch bei perfekter Übereinstimmung von Spenderorgan und Empfänger in dieser Region noch etwa 20% Transplantate in den ersten 5 Jahren verloren. (MedUni Wien, 15.02.2019)

Schweiz

MSD Schweiz gibt bekannt, dass die Schweizerische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Heilmittel (Swissmedic) dem PD-1 (Programmed Cell Death 1 Protein)-Inhibitor Pembrolizumab (KEYTRUDA®) die Zulassung erteilt hat zur adjuvanten Behandlung von Erwachsenen mit Melanom im Stadium III nach einer vollständigen Resektion. Die Zulassung beruht auf Daten der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie EORTC1325/Keynote-054, die in Zusammenarbeit mit der Europäischen Organisation zur Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen (European Organisation for Research and Treatment of Cancer, EORTC) durchgeführt wird. Eine aktuelle Datenanalyse zum rezidivfreien Überleben (RFS) zeigte, dass Pembrolizumab das RFS signifikant verlängerte und das Rezidiv- bzw. Sterberisiko um 43 % gegenüber Placebo in der Gesamtpopulation der Patienten mit vollständig reseziertem Hochrisiko-Melanom im Stadium III senkte (HR: 0.57; 98.4%-KI: 0.43-0.74; p<0.001). (Merck Sharp & Dohme AG)

Praktisch jeder Mensch in unserem Land ist schon mit Robotern in Kontakt gekommen und hat sich mit solchen ausgetauscht. Meist nicht mit humanoiden Robotern, aber sicher mit einem Bot wie dem Assistenzsystem auf dem Smartphone oder auf einer Helpline. In unserem Bewusstsein jedoch sind die Roboter noch nicht so richtig angekommen. (Angestellte Schweiz, 15.02.2019)

14. Februar 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

Die EU wird eine Verordnung über den Patentschutz von Arzneimittel für Export- und Lagerzwecke beschließen. Diese Patente werden als Supplementary Protection Certificates (SPCs) bezeichnet. Dank der Ausnahmeregelung werden Unternehmen mit Sitz in der EU das Recht haben, während der Laufzeit der Zertifikate Generika oder Biosimilar-Versionen eines Arzneimittels mit SPC-Schutz herzustellen und zu exportieren. Diese Ausnahmeregelung soll Europas pharmazeutische Produktionsbasis und die Vorreiterrolle Europas bei der Erforschung und Entwicklung von Biosimilars stärken. Es wird erwartet, dass der Nettozuwachs an zusätzlichen Exporten ein Wachstum von jährlich mindestens 1 Mrd. € zur Folge haben wird, wodurch in 10 Jahren bis zu 25.000 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden. (EU Kommission, 14.02.2019)

Deutschland

61 % der Deutschen gehen jährlich zur professionellen Zahnreinigung, 14 % niemals. (CosmosDirekt, 14.02.2019)

Die beliebteste Wellness-Oase Deutschlands 2019 ist das MainSaunaLand im bayerischen Eibelstadt, gefolgt vom Vorjahressieger Vabali in Berlin und dem Vibali in Düsseldorf. Das Verbraucherportal Testberichte.de überzeugten bei dem Spitzentrio vor allem die Freundlichkeit des Personals, die gepflegte, vielfältige und saubere Saunalandschaft sowie das gute Essen in den Restaurants. Auf den letzten Plätzen von deutschlandweit 486 Wellness-Tempeln landen sich die Thermen von Zinnowitz, Sellin und Hofheim. (Testberichte.de, 14.02.2019)

Pflanzliche Arzneimittel sind nicht harmlos oder unbedenklich, sondern können auch mit anderen Medikamenten in Wechselwirkung treten. Wer z.B. Medikamente einnimmt, die das Immunsystem unterdrücken, darf kein Johanniskraut gegen leichte Depressionen einnehmen. Und man sollte vor allem auch prüfen, ob man auf bestimmte Pflanzenextrakte wie etwa Teebaumöl allergisch reagiert. (Senioren Ratgeber, 14.02.2019)

Alle 15 Minuten erkrankt jemand in Deutschland an Blutkrebs/Leukämie. Deren letzte Hoffnung ist eine Stammzellenspende, jedoch kommt bei nur etwa einem Drittel aller Patienten ein passender Spender aus der eigenen Familie in Frage. (Knochenmarkspenderzentrale Düsseldorf, 14.02.2019)

Das Schmerzmanagement bei deutschen Altenheimbewohnern ist sehr unterschiedlich, je nachdem ob sie an Parkinson, Alzheimer oder einer Tumorerkrankung leiden. Das ergab eine Erhebung in 13 Altenheimen von Münster. Die Folge daraus: Alzheimer- und Parkinsonpatienten sind tendenziell schmerzmedizinisch unterversorgt und haben mehr Beschwerden als Krebspatienten. (Österreichische Schmerzgesellschaft, 14.02.2019)