Cholesterin und Infarkt

Werden oft im gleichen Atemzug genannt. Dabei sind es (nur) das böse LDL-Cholesterin und Lipoprotein (a), ein genetisch fixierter Faktor, welche die Herzkranzgefäße verstopfen … (News vom 29.04.2015) Dass aber nur etwa 5 % der Menschen mit diesen Fetten tatsächlich einen Infarkt erleiden, 95 % nicht, das wird verschwiegen. Ich z.B. bin mein Lebtag mit Cholesterin 362 mg/% herumgerannt und noch nicht gestorben ! Der entscheidende Punkt ist nämlich: Kleben diese Fette an der Gefäßwand an oder nicht ?

Und da kennt sich die Frohmedizin sehr gut aus:

  • Wir wissen, dass Entzündungen der Gefäßwand zu Ablagerung führen (Stichwort CRP).
  • Wir wissen, dass der hauptsächliche Schaden an der Gefäßwand durch freie Radikale entsteht.
  • Wir wissen, dass Stress die Haupursache für freie Radikale ist.
  • Wir wissen, dass wir dem sicher und wirksam entgegenwirken können, z.B. mit Vitamin C (10 g) oder mit Omega-3.
  • Wir wissen, dass z.B. Vitamin E dreimal stärker gegen Herzinfarkt wirkt als Statine.

Der letzten Satz lässt eine ganze Industrie mit ihren Cholesterinsenkern (Statine) wie ein Kartenhaus zusammenfallen. Cholesterin allein macht keine Arterioslerose. (News vom 28.06.2017) Aber die wehrt sich natürlich …. Habe darüber genug geschrieben ! Fazit:

Herzinfarkt bekommt man nicht einfach so, sondern wegen der höchst eigenen Lebensweise.

Dass es Benachteiligte gibt (20 % von uns haben genetisch LP(a) erhöht), ist unbestreitbar. Die müssen sich eben noch ein bisschen mehr anstrengen. So what? Heißt in meiner Sprache: Den Herzinfarkt machen man sich leider selbst ! Man sollte irgendwann erkennen, dass die Natur sehr korrekt und völlig neutral ist. Was Sie investieren, kriegen Sie auch wieder raus. Abhilfe ? Das wirksamste Prinzip überhaupt:

Wer täglich rennt, der kann sein Cholesterin von 362 mg/% auf 109 mg/% senken.

So wie ich. Und nichts Anders macht die chinesische Landbevölkerung mit ihrem Cholesterin von 120 mg/%. Dort gibt es keinen Infarkt. Den gibt’s nicht, wenn das Gesamtcholesterin unter 150 mg/% liegt. (Prof. Leafs, Uni Harvard). Nur: Diese Senkung geht nur durch Laufen oder Bewegung!

Und genau hier trifft die Pharmaindustrie so verführerisch ins Schwarze. Statine senken tatsächlich das böse LDL-Cholesterin wirkungsvoll ab, nicht aber LP(a) ! Und deren Herrschaften wie deren Werbung suggerieren dann, dass damit die Gefahr des Herzinfarktes verschwindet. Stimmt nämlich nicht ! Das LDL-Cholesterin sinkt zwar, aber die Gefahr für Infarkte nur um bis zu 3 % – je nach Studie. Also gar nicht !

Tabletten betrügen uns, die Natur nicht. Die belohnt jeden Läufer !

Schreibe einen Kommentar