6. September 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Deutschland

Die Bundesärztekammer hat die von ihr im gesetzlichen Auftrag geführte Informationsliste zu Schwangerschaftsabbrüchen nach § 13 Abs. 3 Schwangerschaftskonfliktgesetz aktualisiert. Die Liste mit Ärzten, Krankenhäusern und Einrichtungen, die Schwangerschaftsabbrüche unter den Voraussetzungen des § 218a Absatz 1 bis 3 Strafgesetzbuch durchführen, befindet sich seit dem Start des Registrierungsverfahrens am 29. Juli 2019 im Aufbau. Mit der Liste ermöglicht der Gesetzgeber, dass Ärzte, Krankenhäuser und Einrichtungen über Leistungen zum Schwangerschaftsabbruch informieren können, ohne Gefahr zu laufen, gegen strafrechtliche Vorgaben zu verstoßen. (Bundesärztekammer, 06.09.2019)

Die Bundesrepublik sollte nach Meinung des Vorsitzenden des Deutschen Ethikrats, Peter Dabrock, in der Diskussion über Eingriffe ins Erbgut eine Führungsrolle übernehmen. Es sei allerhöchste Eisenbahn, international Standards zu setzen und eine Debatte zu führen. Analog zum Klimawandel sollte es laut Dabrock auch globale Konferenzen zu Keimbahneingriffen geben. (Apotheken Umschau, 06.09.2019)

In Deutschland nehmen in etwa 94 % der über 65-Jährigen innerhalb eines Jahres eine ambulante ärztliche Versorgung in Anspruch. 26 % verzeichnen zumindest einen Aufenthalt im Krankenhaus. (Robert Koch-Institut, 06.09.2019)

Immer häufiger setzen Ärzte in Deutschland künstliche Implantate und Prothesen ein. Patienten erhoffen sich dann durch diese Ersatzteile im Körper eine deutliche Besserung der Gesundheit und Beweglichkeit. Doch was passiert, wenn Implantate und Prothesen zerbrechen, sich im Körper verschieben oder einfach nicht funktionieren ? (Südwestrundfunk, 06.09.2019)

Die Digitalisierung von Arbeitsabläufen macht Krankenhäuser und andere Einrichtungen im Gesundheitswesen auch verwundbarer. Darum mussten die Betreiber solch kritischer Infrastrukturen im Gesundheitswesen dem BSI auch bis 30. Juni nachweisen, dass ihre IT-Sicherheit auf dem Stand der Technik ist. (TÜV Süd AG, 06.09.2019)

Die Zusammenarbeit der GN Hearing mit Google im Bereich der Hörgeräte ermöglicht hörgeschädigten Menschen direktes Streaming von Musik, Telefonaten und anderem Sound. Erstmals können sie Klänge von ihren kompatiblen Android Mobilgeräten in ihre ReSound Hörgeräte mit Bluetooth Low Energy streamen. GN Hearing und der Weltmarktführer für Hörimplantate, Cochlear, gaben zusammen mit Google diese Weltneuheit bekannt. (GN Hearing GmbH, 06.09.2019)

Österreich

Der Trend der Individualisierung in der Orthopädie schreitet voran: Auch Wirbelsäulenoperationen erfolgen nun – dank Software und 3D-Druck – zusehends auf Zehntelmillimeter genau berechnet. Immer mehr Materialien, die bei orthopädischen Operationen Verwendung finden, werden heutzutage ganz individuell an den Patienten angepasst. Nach dem “persönlichen Knie” und der maßgeschneiderten Schulterprothese erreicht die Individualisierung nun auch die Wirbelsäule. (Orthopädisches Spital Speising Wien, 06.09.2019)

Prof. Dr. Petra Krepler ist Leiterin des Wirbelsäulenzentrums Wien-Speising.  (Foto: Orthopädisches Spital Speising / J. Pree)

In Österreich kann man zu Recht stolz auf das solidarische Gesundheitssystem sein. Durch die wachsende, alternde und vermehrt multimorbide Gesellschaft steigen aber die Ansprüche an eine ausgeglichene Gesundheitsversorgung, wodurch die Situation immer schwieriger wird. Das macht ein Gegensteuern dringend notwendig. (Österreichische Ärztekammer, 06.09.2019)

Seit Jahren kämpft dm drogerie markt um das Recht zum Verkauf von rezeptfreien Arzneimitteln (OTC) in der Drogerie, zweimal hat der Verfassungsgerichtshof einen Antrag auf Prüfung des Apothekenmonopols aus formalen Gründen abgelehnt. Mit einem neuen Anwaltsteam will dm nun eine inhaltliche Entscheidung der Verfassungsrichter herbeiführen. Weiterhin stellt dm dabei die Frage, ob es mit den Grundrechten der Erwerbsfreiheit und des Gleichheitsgrundsatzes vereinbar ist, dass Drogisten keine rezeptfreien Arzneimittel wie Bepanthen, Supradyn (!) oder Wick-Vaporub verkaufen dürfen, auch wenn sie dieselben Standards bei Beratung und Verbraucherschutz erfüllen wie österreichische Apotheken. In Österreich darf “dm” nicht einmal alle Eigenmarken-Produkte vertreiben, die für den EU-Markt produziert werden. (dm drogerie markt GmbH, 06.09.2019)

Es ist kaum rechtfertigbar, Drogerien vom Vertrieb rezeptfreier Arzneimittel auszuschließen, obwohl sie genauso wie Apotheken in der Lage wären, die Arzneimittelsicherheit zu gewährleisten und den Kunden qualifizierte Beratung anzubieten. Die Bestellung rezeptfreier Arzneimittel bei einer Online-Apotheke ist in Österreich erlaubt, ohne dass jemand dagegen Bedenken hätte, dass die Qualität der Arzneimittel auf dem Versandweg beeinträchtigt werden könnte oder dass die Kunden über die Eigenschaften des Arzneimittels online nicht ausreichend beraten werden könnten. Warum es dann aber verboten sein soll, dasselbe Arzneimittel in einer Drogerie zu erwerben, wo ideale Lagerbedingungen herrschen und nicht nur telefonische, sondern sogar persönliche Beratung in Anspruch genommen werden kann, ist sachlich nicht zu begründen. (Tschurtschenthaler Rechtsanwälte GmbH, 06.09.2019)

Mit dem Wandel zur Informationsgesellschaft wird auch im Gesundheitswesen das Phänomen der Spezialisierung wirksam. Faktisch alle medizinischen Fachbereiche erfahren Untergliederungen. Ein Paradebeispiel ist die ursprünglich gemeinsame Disziplin „Neurologie und Psychiatrie“, die sich später aufspaltete. Die Neurologie erlebte in der Folge die Aufgliederung in eine neuromuskuläre und neurovaskuläre Disziplin. Die Psychiatrie wiederum erfuhr Auffächerungen wie Akutpsychiatrie, Suchtmedizin, Gerontopsychiatrie, Forensische Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie. (Dr. Christoph Zulehner, 06.09.2019)

Derzeit sind etwa 8.000 Seltene Erkrankungen bekannt. Von so einer “Rare Disease” sind rund 400.000 Österreicher betroffen. (AM Plus – Initiative für Allgemeinmedizin, 06.09.2019)

In Österreich leiden rund 220 (!) Menschen – davon mehr als die Hälfte Kinder und Jugendliche – an Duchenne-Muskeldystrophie, einer seltenen und nach wie vor unheilbaren Muskelerkrankung, die primär Buben betrifft. Duchenne-Muskeldystrophie ist die häufigste Muskelerkrankung im Kindesalter. (Österreichische Muskelforschung, 06.09.2019)

5. September 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Welt

Welt-Suizid-Präventionstag: (Wie) kann man Suizide verhindern ? (Stiftung Gesundheitswissen, 05.09.2019)

Anstatt mit zunehmendem Alter alle Zähne zu verlieren, behalten immer mehr Patienten in zahnärztlicher Behandlung auch im hohen Alter noch eigene Zähne. Dies hat zum Aufkommen einer relativ neuen zahnärztlichen Patientengruppe geführt: teilbezahnte Patienten. Diese Patienten haben einen oder mehrere fehlende Zähne. Ein teilweiser Zahnverlust wirkt sich auf viele Aspekte des Lebens aus und kann den Genuss bestimmter Lebensmittel einschränken, das Selbstvertrauen schwächen sowie zu sozialer Isolation führen. (World Dental Federation, 05.09.2019)

Bild: FDI World Dental Federation

Europa

2016 starben in der EU rund 1,7 Mio. Menschen im Alter von unter 75 Jahren. Davon hätten etwa 1,16 Mio. Todesfälle – also rund 2 von 3 – durch wirksame öffentliche Gesundheitsmaßnahmen und -vorsorge vermieden werden können. (Eurostat, 05.09.2019)

Infografik: Eurostat

Auf Herzinfarkte (174.000 Todesfälle), Luftröhren-, Bronchial- und Lungenkrebs (168.000) sowie Schlaganfälle (87.000) entfielen 2016 insgesamt 37 % aller vermeidbaren Todesfälle in der EU bei Menschen im Alter von unter 75 Jahren. (Eurostat, 05.09.2019)

Infografik: Eurostat

Vom 12.-14. Sept. 2019 diskutieren in Leipzig die europaweit führenden Experten aus der Gefäßmedizin u. a. über die Chancen und Risiken der minimalinvasiven Therapie mit medikamentenbeschichteten Ballons, den Paradigmenwechsel bzgl. Diagnostik und Therapie des Lipödems und die neuesten Trends in der Behandlung von Gefäßerkrankungen. Der Präsident der Europäischen Gesellschaft für Mikrozirkulation, Prof. Dr. Alfons Houben (Universität Maastricht) wird den Teilnehmern die Welt der Mikrozirkulation näher bringen. Deren Verständnis ist, trotz aller hervorragenden Errungenschaften der interventionellen Angiologie, nach wie vor relevant für die Wundheilung und die Behandlung des diabetisches Fußsyndroms sowie inflammatorischer Gefäßerkrankungen. (Deutsche Gesellschaft für Angiologie – Gesellschaft für Gefäßmedizin, 05.09.2019)

In der Altersklasse der 15- bis 29-Jährigen ist nach Angaben der Europäischen Depressionsgesellschaft Selbstmord sogar die zweithäufigste Todesursache. (Stiftung Gesundheitswissen, 05.09.2019)

Deutschland

Für die Kommunikation zwischen Nervenzellen in unserem Gehirn sind Neurotransmitter zuständig. Die bekanntesten sind wohl Serotonin und Dopamin, auch als Glückshormone bekannt. Eine Optimierung dieser Botenstoffe kann unsere kognitiven Leistungen verbessern. … Hingegen ist bei ADHS die Lösung meistens Ritalin. Das Medikament wird oft als Lerndroge für Studenten bezeichnet, aber auch leistungsgetriebene Manager greifen darauf zurück. Ritalin kann jedoch Nebenwirkungen auslösen, die sogar zur Veränderung der Persönlichkeitsstruktur führen. (Original Nootropics, 05.09.2019)

Die Deutschen sind begeistert von Gesundheit-Apps. 81 % der Bundesbürger glauben, dass dadurch vor allem Langzeiterkrankungen wie Diabetes besser behandelt werden können. (Sopra Steria SE, 05.09.2019)

Ärzte und Kliniken sind da, um kranken Patienten zu helfen. Um Leiden zu lindern und Krankheiten zu heilen. Doch marktwirtschaftliche Interessen können das Wohl von Patienten gefährden. (Gruner+Jahr, Stern; 05.09.2019)

Bild: Gruner+Jahr, Stern

Das Teilen von Medikamenten ist aus mehreren Gründen nicht unproblematisch. Bei einigen Tabletten entsteht dabei Staub, dessen Einatmen riskant ist. Dazu gehören Arzneimittel gegen Krebs- oder Viruserkrankungen und Vitamin-A-Derivate gegen schwere Hautkrankheiten. Andere Tabletten haben einen Schutzüberzug, der dafür sorgt, dass ein Wirkstoff nur langsam ins Blut aufgenommen wird, oder dass sich die Tablette erst im Darm statt im Magen auflöst. Durch das Brechen verliert er seine Funktion. Es gibt daneben Überzüge, die die Inhaltsstoffe gegen Licht schützen. Ein Beispiel dafür sind Tabletten mit Nifedipin gegen Herzerkrankungen. (ABDA, 05.09.2019)

Für den Körper hat Bewegung unendlich viele Vorteile. So arbeitet z.B. das Immunsystem viel effektiver, das Herz wird kräftiger und Bewegung hat auch sehr günstige Effekte auf den Blutzucker bzw. für Diabetiker. Auch die Muskeln werden trainiert, die Gelenke schmerzen weniger und auch die Laune wird besser steigt. Für Diabetiker Typ 2 ist Bewegung geradezu ein Wundermittel. (Diabetes Ratgeber, 05.09.2019)

Alzheimer ist die häufigste Form von Demenz und wurde nach dem Entdecker, dem bayerischen Nervenarzt Dr. Alois Alzheimer, benannt. Im Gehirn einer verstorbenen Patientin hatte Alzheimer Eiweißablagerungen gefunden. Diese sog. Beta-Amyloid-Plaques und Tau-Fibrillen führen zum Absterben von Nervenzellen im Gehirn. (Alzheimer Forschung Initiative, 05.09.2019)

Wer schnell Gewissheit braucht, ob jemand Drogen konsumiert hat, kann mit dem “Drugnostic” Drogentest das ohne viel Aufwand herausfinden. Der Schnelltest ist für die private Anwendung gedacht und kann Amphetamine, Methamphetamine, Kokain, Opiate, Marihuana und Ecstasy nachweisen. (ulti med Products (Deutschland) GmbH, 05.09.2019)

Bild: ulti med Products (Deutschland) GmbH

2017 gab es in Deutschland 9.241 Selbsttötungen, die meisten in der Altersgruppe der 50- bis 54-Jährigen (1.026 Fälle). Männer waren dabei 3 Mal häufiger betroffen als Frauen. Bis zu 15 % aller Menschen mit Depressionen sterben, indem sie ihrem Leben selbst ein Ende setzen. (Stiftung Gesundheitswissen, 05.09.2019)

Anlässlich der “Woche der Wiederbelebung” weisen deutsche Notärzte auf eine vermeintlich falsche Anwendung der Automatischen Externen Defibrillatoren, kurz AED, hin. Im Notfall sollte man gleich mit der Herzdruckmassage beginnen und nicht stattdessen zuerst nach einem AED suchen. (DGAI, 05.09.2019)

Österreich

Die Österreichischen Bewegungsempfehlungen, die von Fachleuten erarbeitet wurden, entsprechen den Empfehlungen der WHO: schon 150 Min. Bewegung mit „mittlerer Intensität“ pro Woche fördern bei Erwachsenen nachweislich die Gesundheit.  Ergänzend dazu sollen noch 2 Mal pro Woche muskelkräftigende Übungen eingeplant (!) werden. (Fonds Gesundes Österreich, 05.09.2019)

Die Einnahme 1 Tablette 1 Mal am Tag anstatt 3 Mal bedeutet einen deutlichen Nutzen für die Patienten und eine solche Weiterentwicklung kann auch einen wesentlichen Beitrag zur Adhärenz leisten. (Takeda Austria, 05.09.2019)

Schweiz

Seit rund 5 Monaten ist die Zahl der Organtransplantationen in der Schweiz rückläufig. Gleichzeitig ist die Sterberate auf der Warteliste angestiegen. Hauptgrund für den Organmangel ist nach wie vor die fehlende Willensäußerung der Schweizer. Der Nationale Organspendetag am 7. September stellt die Organspende in der Schweiz in den Fokus. Spitäler, Vereine und Organisationen veranstalten landesweit Anlässe und Informationsstände, an denen sie die Bevölkerung über Organspende und Transplantation informieren. (Swisstransplant, 05.09.2019)

Trotz Abgabeverbotes wird bei Testkäufen in der Schweiz an rund 30 % der minderjährigen Jugendlichen gesetzeswidrig Alkohol verkauft. Diese Zahl stagniert übrigens seit 2009. (Sucht Schweiz, 05.09.2019)

5. September 2019: Witz des Tages aus der Medizin

Was ist das Problem an dem”Fallpauschalen”-System ? Es fasst Patienten in “Fallgruppen” zusammen, die pauschal vergütet werden. Je mehr Aufwand entsteht, desto mehr Geld gibt es. Patienten rechnen sich – egal, wie krank sie sind – in diesem System vor allem dann, wenn an ihnen viele “Prozeduren”, also medizinische Eingriffe jeglicher Art, durchgeführt werden. … Zudem lernen Ärzte Patienten schon bei der Notaufnahme nicht nur nach dem medizinischen Bedarf zu klassifizieren, sondern auch danach ob sie Gewinn abwerfen.

Gruner+Jahr, Stern am 05.09.2019

Um das gesamte Potenzial von Arzneimitteln ausschöpfen zu können, ist eine Verankerung des Patientennutzens im Erstattungsprozess notwendig.

Pharmig am 05.09.2019

Wichtig ist sich klar zu machen, Bewegung kostet Zeit. Deswegen ist es wichtig, sie fest in den Kalender mit einzuplanen.

Diabetes Ratgeber am 05.09.2019

Die Ursachen der Alzheimer-Krankheit sind trotz intensiver Forschung noch immer unklar. Das größte bekannte Risiko für Alzheimer ist das Alter. Die Krankheit kann bislang nicht geheilt werden. Medikamentöse Behandlungsformen mit Antidementiva und nicht-medikamentöse Therapiemöglichkeiten wie Biografiearbeit können aber den Krankheitsverlauf verzögern.

Alzheimer Forschung Initiative, 05.09.2019

Eine Bruchkante allein ist kein Freifahrtsschein für das Teilen von Tabletten. Ob eine Tablette teilbar ist, kann nämlich selbst bei wirkstoffgleichen Präparaten je nach Hersteller verschieden sein. Wird eine Tablette, die intakt eingenommen werden soll, trotzdem geteilt, so reichen die Folgen von Unwirksamkeit bis hin zu schwer wiegenden Nebenwirkungen.

ABDA am 05.09.2019

Es ist ein offenes Geheimnis, dass in Deutschland von den bis zu 30.000 Beatmungspatienten, die zu Hause oder in Beatmung-WGs versorgt werden, bis zu 70 % von der künstlichen Beatmung entwöhnt werden könnten. Häufig unterbleibt jedoch dieser Versuch, da die finanziellen Anreize zur Dauerbeatmung zu hoch sind und die zur Entwöhnung zu gering.

BKK Dachverband am 05.09.2019

ANMERKUNG: Für einen Witz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

4. September 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

Eine schwache Muskulatur verkürzt das Leben. Oder weniger drohend gesagt: Eine gute Muskulatur wirkt sich höchst positiv auf den Gesundheitszustand sowie die Lebenserwartung aus. U.a. zeigte sich, dass ein um 5 kg höheres Muskelkraftniveau ein um 28 % verringertes Risiko für die Gesamtsterblichkeit mit sich bringt. (Universität Regensburg, 04.09.2019)

Die Zähne machen nur 20 % der Mundhöhle aus. Es ist jedoch genauso wichtig, auch die übrigen 80 % gesund zu erhalten. (Colgate-Palmolive Services CEW GmbH, 04.09.2019)

Gruppenbild u.a. mit Dr. Corinna Bruckner, Präsidentin Österreichische Gesellschaf für Parodontologie. (Michael Gruber für CP Gaba)

Eine gezielte Ernährungs- und Trainingsintervention ist bei vielen Erkrankungen ähnlich wichtig wie die medikamentöse Behandlung. (Universität Regensburg, 04.09.2019)

Deutschland

Gesundheit, ein schönes Zuhause und im Alter finanziell abgesichert zu sein. Diese 3 Dinge sind den Deutschen in dieser Reihenfolge auch am wichtigsten. (Interhyp AG, 04.09.2019)

Infografik: Interhyp AG

Die Deutschen lieben ihre Krankenkasse mehr als den angestammten Baumarkt. Die meisten Fans hat mit 41 % die Techniker Krankenkasse. (2HMforum, 04.09.2019)

Infografik: 2HMforum

Die Zahl der Arbeits- und Wegunfälle hat sich 2018 in Deutschland im Vergleich zu 2017 kaum verändert. Demnach lag die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle bei 877.198 und damit um +0,42 % höher. 730 Versicherte verloren durch Unfälle ihr Leben: 420 bei der Arbeit, 310 am Weg. (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, 04.09.2019)

Veganer sollten bei der Versorgung besonders Vitamin B12 und Eisen im Auge behalten und deshalb Polyphenole eher meiden. Die stecken in Kaffee, Tee und Rotwein und hemmen die Aufnahme von Eisen. Wer auch eisenhaltige Lebensmittel mit an Vitamin C reichen Nahrungsmitteln wie Paprika, Kohl oder Zitrusfrüchten kombiniert, verbessert die Aufnahme der beiden Nährstoffe. (Apotheken Umschau, 04.09.2019)

Nicht für alle Patienten eignen sich Augenlaser-Operationen zur Behandlung von Fehlsichtigkeiten. Um Menschen mit vermindertem Sehvermögen dennoch ein Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen zu ermöglichen, setzt man bei Realeyes auf refraktive Augenchirurgie. Das entweder mittels eines klassischen Linsentausches oder einem modernen Laser-Linsentausch. In Kombination mit innovativen Kunstlinsen verhilft dies Patienten zu einem völlig neuen Sehgefühl – auch im höheren Alter. (Realeyes, 04.09.2019)

Bei einem klassischen refraktiven Linsentausch entfernen die Operateure die natürliche Linse mit einem Skalpell über einen winzigen Schnitt am Hornhautrand und setzen eine faltbare Intraokularlinse ein. Die Linse faltet sich erst im Augeninneren auf und wird dort im sog. Kapselsack verankert. Auch bei einem Laser-Linsentausch wird die körpereigene Linse durch eine Kunstlinse ersetzt. Anstelle des dafür erforderlichen Hornhautschnitts mit einem Skalpell erfolgt der Eingriff jedoch mit der LenSx-Lasertechnologie. Mit dem LenSx Femtosekundenlaser werden viele Teilschritte der OP bildgestützt per Computer gesteuert.  Bei einem Laser-Linsentausch wird zunächst der Laser exakt positioniert sowie ein hochauflösendes 3-dimensionales Bild der gesamten Augenvorderkammer erzeugt. Dann wird der Linsenkern ohne Eröffnung des Auges größtenteils verflüssigt und die Linsenteile werden über einen winzigen, millimeterfeinen Laserschnitt abgesaugt. Über die 2 mm kleine Öffnung setzen die Operateure im Anschluss die kleine, faltbare Intraokularlinse in den leeren Linsenkapselsack ein. Die Kunstlinse entfaltet sich und verankert sich mit Hilfe kleiner elastischer Federbügel im Kapselsack. (Realeyes, 04.09.2019)

Auch wenn Herz-Kreislauf-Erkrankungen weiterhin Nummer 1 der Todesursachen in Deutschland sind, so sterben immer weniger Menschen an Herzkrankheiten. (Bundesverband Niedergelassener Kardiologen, 04.09.2019)

Österreich

Obstmus im Quetschbeutel, auch „Quetschie“ genannt, wird von den Herstellern oft als gesunder Snack für Kinder beworben. Doch in Wahrheit haben Quetschies einen hohen Zucker- und Energiegehalt und sollten daher mehr als Süßigkeit gesehen werden. Außerdem bleibt durch das Nuckeln des Breis der Zucker auch noch lange im Mund, was den Zahnschmelz angreift und Karies fördert. (VKI, 04.09.2019)

3. September 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

Laut European Federation of Allergy and Airways Diseases Patient’s Association fehlen 25 % der Menschen mit schwerer Neurodermitis mehr als eine Woche im Jahr bei der Arbeit oder im Studium. Hautentzündungen, ständiges Jucken, Kratzattacken und Schlafprobleme gehören für die Betroffenen zum Alltag. Eine Heilung gibt es bis heute nicht. (Deutsche Haut- und Allergiehilfe, 03.09.2019)

Seit der europäischen Zulassung 2017 gewinnt die fokale photodynamische Therapie des Niedrigrisiko-Prostatakarzinoms mit dem TOOKAD-Verfahren in Deutschland an Bedeutung. Derzeit bieten zehn urologische Zentren die minimalinvasive Behandlung an, bei der das Tumorgewebe in der Prostata mit gezieltem Laserlicht zerstört wird. International wurden bereits rund 400 Behandlungen mit der Laserlicht-Therapie durchgeführt, die die Lücke zwischen aktiver Überwachung und radikalen Therapien schließt. Die Behandlung basiert auf dem Einsatz eines fotosensitiven Medikaments mit dem Wirkstoff Padeliporfin und nicht-thermischem Laserlicht: Zunächst werden kleinste Laserfasern software- und ultraschallgestützt in das Krebsgewebe in der Prostata eingebracht. Nach der intravenösen TOOKAD-Injektion, die Gewebe und Organe lichtempfindlich macht, wird das Laserlicht entlang der zuvor platzierten Laserfasern geleitet, wo es das Arzneimittel aktiviert. Die Reaktion des Wirkstoffs Padeliporfin mit dem Laserlicht zerstört die Blutgefäße des Tumors und führt zum Absterben der Krebszellen. (Steba Biotech, 03.09.2019)

Deutschland

3 von 5 Deutschen wissen nicht, dass sie bei einem Wechsel des Arbeitgebers auch die Krankenkasse wechseln können. Eine kleine Einschränkung gilt: Man darf nicht mehr als 60.750 € brutto im Jahr verdienen. Gesetzlich Krankenversicherte können in Deutschland grundsätzlich nach 18 Monaten Mitgliedschaft ihre Krankenkasse wechseln. (Check24 GmbH, 03.09.2019)

46 % der Bundesbürger wären froh, wenn es mehr rezeptfreie Arzneimittel gegen Migräne gäbe. Unter den Betroffenen sind es sogar 65 %. Am meisten unter Migräne leiden die 30- bis 49-Jährigen und Menschen in 3- oder 4-Personenhaushalten. Frauen sind eher von Migräne betroffen als Männer, wobei ihre Attacken auch länger andauern. Migräne gilt nach dem Spannungskopfschmerz und vor dem Clusterkopfschmerz als zweithäufigste Kopfschmerzart. Typisch ist ein in Attacken auftretender, starker, meist einseitiger pochender Schmerz. Angekündigt oder begleitet wird eine Migräneattacke manchmal von einer sog. “Aura”, also von Seh- und Wahrnehmungsstörungen. Weitere Symptome können Übelkeit oder Lichtempfindlichkeit sein. (Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller, 03.09.2019)

Die Politik von Bundesgesundheitsminister Spahn schädigt die ärztliche Versorgung in Deutschland schwer und nachhaltig. Das bestätigt auch eine jüngste Umfrage des Ärztenachrichtendienstes änd. Demnach wollen derzeit 66 % der Praxisärzte in Deutschland ihre kassenärztliche Tätigkeit vorzeitig an den Nagel hängen. Zunehmende Gängelung und Bürokratie behindern die Ärzte immer mehr dabei, dem eigentlichen Sinn und Zweck ihres Berufes nachzugehen: die Patienten zu behandeln. (Freie Ärzteschaft, 03.09.2019)

2.800 der in Deutschland rund 55.000 zugelassenen Medikamente lassen kein sicheres Autofahren mehr zu. Dazu zählen Analgetika (Schmerzmittel), Antidepressiva sowie Schlaf- und Beruhigungsmittel (insbesondere Benzodiazepine). (Aktion Das Sichere Haus, 03.9.2019)

Arbeitnehmer unter 35 Jahren sind am schnellsten wieder urlaubsreif. (mhplus Krankenkasse, 03.09.2019)

Ältere Menschen vereinsamen, werden depressiv, folglich dement und schließlich pflegebedürftig: Dieses einseitig defizitäre Bild vom Alter ist weit verbreitet. Dabei handelt es sich in Wahrheit aber weder um ein Naturgesetz noch um ein unabwendbares Schicksal. (Bundesvereinigung der Senioren-Assistenten Deutschland, 03.09.2019)

Ab sofort ist eine wirksamere und kostengünstige Behandlung von extrem resistenter Tuberkulose möglich. Der neue Wirkstoff Pretomanid wurde von der gemeinnützigen Organisation TB Alliance entwickelt und von der amerikanischen Arzneimittelbehörde Food and Drug Administration zugelassen. (KfW Bankengruppe, 03.09.2019)

Damit Träume im Alter noch Wirklichkeit werden, sollten sie langsam und systematisch angegangen werden. Am Anfang steht die genau Definition des Ziels: Was will ich schaffen, wie viel Zeit möchte ich dafür aufwenden, wer kann mir dabei helfen ? (Senioren Ratgeber, 03.09.2019)

Österreich

In Österreich besteht eine gesetzliche Verpflichtung, Erste Hilfe zu leisten. Andernfalls macht man sich der unterlassenen Hilfeleistung schuldig, die mit Geld- und sogar Freiheitsstrafe bestraft werden kann. … In Wien braucht die Rettung im Schnitt bis zu 10 Min. zum Unfallort. (Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs, 03.09.2019)

Das Gesundheitsministerium plant eine Verordnung, die Schulärzte stärken will, aber in Wahrheit mehr Fragen als Antworten aufwirft. Bei näherer Betrachtung wird damit ein bisher – in Pflichtschulen – nicht funktionierendes System einzementiert. Der Österreichische Gemeindebund will die Kinder- und Jugendgesundheit ausbauen und stärken, aber nicht mit einem System, das in der Praxis kaum funktioniert. So sollen Schulärzte z.B. ohne gesetzliche Grundlage personenbezogene Daten, die sie erheben, dem Gesundheitswesen übermitteln. (Österreichischer Gemeindebund, 03.09.2019)

In Österreich geht rund die Hälfte der Ärzte bis 20230 in Pension. Höchste Zeit also, rasch effektive Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Eine Verdoppelung bzw. Anpassung der Studienplätze für Humanmedizin wäre ein relevanter und notwendiger Schritt. (Ärztekammer für NÖ, 03.09.2019)

Schmerz wird in der Gesellschaft als ein negatives Phänomen wahrgenommen. Dabei hat sich Schmerz das negative Image gar nicht verdient. Könnte man Schmerzen nicht spüren, so würde sich die Lebenszeit massiv reduzieren. Ohne diese Gefahrenmeldung bei einer Verletzung, einer Infektion oder während einer Erkrankung wäre es dem Menschen nicht möglich, rechtzeitig die richtigen Schritte einzuleiten. Schmerz ist akut also ein Schutzmechanismus. (Physio Austria, 03.09.2019)

Der natürliche Zahn ist und bleibt jedem Implantat überlegen. In Österreich jedoch werden jährlich rund 765.000 Zähne gezogen und 310.000 operativ entfernt. … Das Ziel einer Wurzelbehandlung ist die vollständige Reinigung des Zahninneren von entzündetem oder abgestorbenen Gewebe sowie die Entfernung der eventuell eingewanderten Bakterien. (ÖGENDO, 03.09.2019)

Eine Schultasche sollte leer nicht mehr als 1,2 kg wiegen. Bei einer gefüllten Schultasche gilt eine Obergrenze von 12 % des Körpergewichtes des Kindes, das entspricht z.B. 3,6 kg bei 30 kg Körpergewicht. (AUVA, 03.09.2019)

Infografik: F. Hutter (Abdruck honorarfrei)

Polen

Polpharma Biologics S.A. (“Polpharma Biologics”) mit Sitz in Danzig hat mit der Schweizer  Sandoz AG eine globale Vermarktungsvereinbarung für das Biosimilar Natalizumab abgeschlossen. Das Medikament befindet sich derzeit in Phase 3 der klinischen Entwicklung zur Behandlung der schubförmig remittierenden Multiplen Sklerose (Relapsing-Remitting Multiple Sclerosis, RRMS). (Polpharma Biologics S.A., 03.09.2019)

Schweiz

Der in Fachkreisen weltbekannte Schweizer Profibergsteiger Roger Schäli kletterte Anfang September 2019 zum mittlerweile 50. Mal auf die Spitze des Eiger. Das auch wiederholt durch die berühmt-berüchtigte Eiger Nordwand. (Küchler Kommunikation, 03.09.2019)

Profibergsteiger Roger Schäli in der Eiger Nordwand. (Foto: Küchler Kommunikation)