Medizinwitz des Tages 27. Juli 2020

Antibiotika sind das Rückgrat der modernen Medizin.

Sandoz Austria GmbH am 27.07.2020

Gerade bei der Herstellung von Antibiotika ist eine Stärkung des Standortes Europa von größter Bedeutung.

Österreichische Ärztekammer am 27.07.2020

Pestizidrückstände in Obst und Gemüse sind in Österreich noch immer ein Problem. … Pestizide sind Giftstoffe, die in der Land- und Forstwirtschaft gegen Tiere, Krankheiten oder Unkraut eingesetzt werden.

Verein für Konsumenteninformation am 27.07.2020

Natürlich hängt die Qualität der Patientenversorgung auch mit der wirtschaftlichen Situation eines Landes zusammen. Wenn es z.B. nicht gelingt, faire, der Kaufkraft Österreichs entsprechende Medikamentenpreise zu gewähren, dann wird die Versorgung der Patienten weiter leiden. Auch eine Aufweichung des Patentschutzes ist diesbezüglich kontraproduktiv.

Pharmig am 27.07.2020

Wichtig ist, dass die Pharmaindustrie mit der Politik im Dialog bleibt, um nachhaltige Preismodelle für Generika gestalten zu können, die auch eine kostendeckende Produktion in Europa erlauben.

Novartis Austria GmbH am 27.07.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Fest oder flüssig ? Jamieson und EQOLOGY stehen für Tradition und Innovation

Molner Health Center ist stolz darauf, Ihnen in 2 Shops die erstklassigen Produkte der weltbekannten Marken Jamieson und EQOLOGY anbieten zu können. Für den kanadischen Hersteller Jamieson heißt es 2022 dann “100 Jahre Jamieson” und EQOLOGY erzeugt Spitzenqualität inklusive Selbsttests !

Zum Einkaufen klicken Sie oberhalb auf einen der Links oder treffen Sie im Menü vom Molner Health Center eine gezielte Auswahl …

Das spricht für die feste Form (Kapseln) von “Jamieson”

  • Mit 100 Jahren Erfahrung genießt Jamieson in der Nahrungsergänzung weltweit höchstes Ansehen !
  • Alle Produkte sind zu 100 % biologischer Natur und werden in Canada hergestellt.
  • Das weltweite Versprechen “360 Pure” steht für beste Zutaten, eine intelligente Herstellung und gleichbleibende Qualität !
  • Das TRU-ID Logo garantiert reinste Zutaten aus den weltweit besten Quellen.
  • Fast alle lebenswichtigen Nährstoffe sind auch einzeln erhältlich und problemlos in der Lagerung !
  • Der Paketversand ist innerhalb der EU gratis.
  • Einkauf auch ohne Kundenkonto möglich.

EQOLOGY mit Firmensitz in Norwegen ist vor allem bekannt durch seine einzigartige Qualität bei Omega-3, hat aber auch exzellentes Eiweiß im Programm sowie mit EQ Essential ein Multi-Präparat “in ultrapremium Qualität” (Zitat Eqology). Kurz gesagt: Wertvollste Inhaltstoffe in höchster Bioverfügbarkeit !

Das spricht für die flüssigen Trinklösungen von “Eqology”

  • Alle Nahrungsergänzungen von EQOLOGY sind Lösungen zum Trinken und haben eine Spitzenqualität !
  • Die Entwicklung und Herstellung erfolgt in Norwegen und in der EU nach den Standards von GMP (Good Manufacturing Practice).
  • Eqology ist ideal für den Sport. Kein Produkt gilt als Doping-Mittel !
  • Alle Produkte tragen die MSC-Zertifizierung für nachhaltigen Fischfang in der Antarktis.
  • Testmöglichkeit von Omega-3 und D3 + K2 im Körper
  • Sehr attraktives Sparmodell 3 For Free
  • Für Einkäufe von EQOLOGY werden Sie weitergeleitet: Bitte verwenden Sie dort dann die ID-Nummer 10594793. Vielen Dank ! 

Dr. Jürgen Molner wünscht Ihnen viel Freude beim “Online Shopping”

Medizinwitz des Tages 7. Juli 2020

Es ist ein Armutszeugnis für die österreichische Gesundheitspolitik, die Polizei mit medizinischen Aufgaben zu betrauen.

Österreichische Ärztekammer am 07.07.2020

Europa braucht bei Medikamenten einen starken “Patenschutz”, der Sicherheit und Vorhersehbarkeit für Investoren und Innovatoren bietet und dadurch Investitionen in die Entwicklung künftiger Therapien anzieht.

Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs am 07.07.2020

2019 erhielt die Deutsche Krebshilfe rund 71,7 Mio. € aus Nachlässen. Zudem spendeten über 365.000 Privatpersonen und fast 7.000 Firmen insgesamt rund 31,1 Mio. €.

Deutsche Krebshilfe am 07.07.2020

Die Visiten der Rote Nasen Klinik-Clowns sind ein essentielles “must have” in der Kindermedizin.

Charité Universitätsmedizin Berlin am 07.07.2020

Die sog. CAR-T-Zelltherapie ist eine vielversprechende Option für rund 20 % der Patienten in Österreich, die jährlich am diffus großzelligen B-Zelllymphom oder an akuter lymphoblastischer Leukämie (ALL) leiden.

MedUni Wien am 07.07.2020

Zecken sind winzige, lautlose und gefährliche Plagegeister. Als Überträger von FSME – einer gefährlichen Form der Gehirnhautentzündung – und Borreliose stellen sie ein nicht zu unterschätzendes Risiko für die Gesundheit des Menschen dar. Eine gezielte Zeckensuche nach einem Aufenthalt im Freien hilft, die lästigen Blutsauger zu finden und rasch zu entfernen.

HUK-Coburg am 07.07.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 2. Juli 2020

Die Wirkung des Entzündungshemmers Dexamethason ist bekannt und bewährt: Sie unterdrückt das Immunsystem, was vor allem bei schweren Krankheitsverläufen eine wichtige therapeutische Komponente ist. Denn der Körper kann in seinem Abwehrkampf gegen die viralen Eindringlinge eine überschießende Immunantwort abgeben. Diese richtet sich dann nicht nur gegen das Virus, sondern erzielt darüber hinaus zerstörende Kräfte.

Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie am 02.07.2020

Laut dem Dachverband EFPIA beschäftigte die europäische Pharmaindustrie 2019 knapp 800.000 Mitarbeiter und generierte damit “ein Produktionsvolumen” von 275 Mrd. €. Auch wenn das erfreuliche Zahlen sind, so ist über die Jahre hinweg doch ganz eindeutig die Tendenz erkennbar, dass Europa gegenüber Brasilien, Indien und China an Bedeutung verliert.

Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs am 02.07.2020

“PRIMA-eDS” steht für “Polypharmacy: Reduction of Inappropriate Medication and Adverse drug events in older populations by electronic Decision Support””. An der von der EU geförderten Studie waren Forschungsteams aus 5 Ländern beteiligt. Dabei konnte gezeigt werden, dass durch ein elektronisches “Tool” die Anzahl verordneter Medikamente im Durchschnitt um 0,5 Arzneimittel pro Patient verringert werden kann. Tendenziell kommt es auch zu einer Reduktion von Spitalsaufenthalten. In weiteren Auswertungen soll nun evaluiert werden, welche Kosteneinsparungen dank des Tools möglich sind.

MedUni Wien am 02.07.2020

Mit zunehmendem Alter steigt auch die Verbreitung chronischer Krankheiten an. Als Folge werden immer mehr Medikamente verschrieben. Bei den über 65-Jährigen in Österreich sind bereits 25 % von “Polypharmazie” betroffen. Dabei werden regelmäßig mindestens 5 verschiedene Medikamente eingenommen. Dadurch kommt es zu Interaktionen und auch unerwünschten Nebenwirkungen. So ergaben Studien, dass bei älteren Menschen bis zu 10 % der notfallmäßigen, internistischen Aufnahmen im Spital durch Medikamente verursacht werden.

MedUni Wien am 02.07.2020

Viele Arzneimittel können als unerwünschte Nebenwirkung die Lichtempfindlichkeit der Haut steigern. Dazu gehören z.B. einige Wasser ausschwemmende Medikamente (Diuretika) und andere Blutdrucksenker, verschiedene Schmerzmittel und Antibiotika. Im Winter spielt das kaum eine Rolle, aber im Sommer kann durch Medikamente das Risiko für Sonnenbrände und andere Hautschäden steigen.

ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände am 02.07.2020

Eine Patentlösung gegen den Hausärztemangel in Deutschland gibt es nicht. Es ist vielmehr eine Vielzahl von Maßnahmen erforderlich, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken.

Bundesärztekammer am 02.07.2020

Den Auftakt der Podcast-Reihe “Pralles Leben mit Gewicht” auf health tv bildet das Thema Adipositas-Chirurgie.

health tv am 02.07.2020

Gesundheitsministerium rät von Gruppensex ab

OE24.at am 02.07.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 1. Juli 2020

Deutschland altert und immer mehr Menschen erkranken an Demenz. 2050 könnte es dann schon fast 3 Mio. demente Patienten geben. Darauf müssen wir Deutschland vorbereiten und das tun wir mit der Nationalen Demenzstrategie ! Darin wurden auf breiter Basis 27 Ziele formuliert und dazu 160 Maßnahmen vorgeschlagen, um Deutschland demenzfreundlich zu machen. 2026 wird dann erstmals Bilanz gezogen.

Deutschlands Bundesminister Dr. Giffey, Spahn und Karliczek am 01.07.2020

Wenn in Österreich nicht mehr der Arzt entscheidet, welches Medikament der Patient bekommen soll, sondern nur mehr der Wirkstoff verschrieben wird, dann schafft man damit nur eine vermeintliche Flexibilität. Obwohl eine solche Verordnung in vielen anderen Ländern bereits existiert, gefährdet man dadurch in Wahrheit die Therapietreue und das Vertrauen in die Arzneimittel. Generell wird eine Folge davon sein, dass der Wettbewerb unter den Arzneimittelherstellern noch mehr angefacht wird.

Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs am 01.07.2020

Die Aut-idem-Regelung, wonach Apotheken ein anderes als das vom Arzt namentlich verordnetes, jedoch wirkstoffgleiches Arzneimittel abgeben dürfen, bringt mehrere große Sicherheitsprobleme mit sich. Zudem können Apotheken in Österreich mögliche Wechselwirkungen bei der Medikation der Patienten fachlich gar nicht einschätzen.

Österreichische Ärztekammer am 01.07.2020

Menschen mit Demenz gehören in die Mitte der Gesellschaft. Daran müssen alle arbeiten.

Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste am 01.07.2020

Impfen durch Apothekerinnen und Apotheker erfolgt bereits in 13 Ländern Europas und verbessert die Gesundheit der Bevölkerung. … Es muss das Ziel aller Gesundheitsberufe sein, eine höhere Durchimpfungsrate zu erreichen, damit sich die Gesundheit der Bevölkerung verbessert.

Österreichische Apothekerkammer am 01.07.2020

39 % der Österreicher waren in der Vergangenheit oder sind aktuell von einer psychischen Erkrankung betroffen. Für 65 % davon ist eine Behandlung nicht finanzierbar. Das ist erschütternd und zeigt den enormen Aufholbedarf bei der Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen in Österreich.

Berufsverband Österreichischer Psychologinnen und Psychologen am 01.07.2020

Eine so große Operation wie der Einsatz eines neuen Hüftgelenks birgt auch das Risiko von Komplikationen oder Spätfolgen. Und Vorsicht: Wer danach seine Prothese überstrapaziert, riskiert, dass sie sich lockert und vorzeitig ausgewechselt werden muss. Lockerungen sind auch der häufigste Grund für einen vorzeitigen Prothesenwechsel. An 2. Stelle kommen Infektionen. So besteht in den ersten 2 Jahren nach der Operation ein erhöhtes Risiko, dass Bakterien das Implantat befallen. Dieses Risiko gilt es möglichst klein zu halten. Z.B können bei einer größeren Zahnbehandlung Bakterien über das Zahnfleisch ins Blut gelangen. Prothesenträger sollten deshalb eine Stunde vor der Zahnbehandlung sicherheitshalber ein Antibiotikum einnehmen. Ein erhöhtes Risiko für einen Keimbefall haben auch Diabetiker mit einem schlecht eingestellten Blutzuckerwert, Raucher und fettleibige Menschen.

Apotheken Umschau am 01.07.2020

Corona-Auswirkungen in Österreich durch mehr Psychotherapie auffangen

Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie am 01.07.2020

In nahezu ganz Europa werden Statistiken über Schwangerschaftsabbrüche geführt und darauf aufbauend Überlegungen angestellt und Maßnahmen entwickelt. Nur in Österreich nicht.

Aktion Leben Österreich am 01.07.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …