18. Dezember 2019: Witz des Tages aus der Medizin

Die Versorgung der Bevölkerung Österreichs mit Arzneimitteln kennt keine Pause.

Österreichische Apothekerkammer am 18.12.2019

Im sog. Tumorboard von MedUni Wien, CCC und AKH Wien werden pro Jahr rund 100 Krebspatienten besprochen, für die es keine Standardtherapie mehr gibt. Nun zeigt eine Studie klar auf, dass es mit Hilfe der Präzisionsmedizin selbst im metastasierten unheilbaren Stadium der Krebserkrankung “unter Umständen experimentelle Therapieansätze” geben kann, um die Krebserkrankung zu kontrollieren.

MedUni Wien am 18.12.2019

Akute Gesundheitsprobleme treten in Österreich besonders in den kalten Wintermonaten verstärkt auf – sehr oft auch mitten in der Nacht oder an Sonn- und Feiertagen.

Österreichische Apothekerkammer am 18.12.2019

ANMERKUNG: Für einen Witz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

12. Dezember 2019: Witz des Tages aus der Medizin

Besonders im Bereich hoch komplexer Krankheiten des Nervensystems sowie bei Autoimmunkrankheiten wie Multipler Sklerose, aber auch bei Krebs müssen in der Schweiz wie bisher Versuche an Tieren möglich sein, damit neue und wirksamere Medikamente und Therapien entwickelt werden können. Zudem sind Tierversuche in vielen Fällen von den Behörden vorgeschrieben.  Bevor ein neuer Wirkstoff in klinischen Studien an Menschen getestet werden darf, muss er in der präklinischen Phase einige Prüfungen am Tier bestehen, um die Sicherheit für den Menschen zu garantieren.

Interpharma am 12.12.2019

Die Österreicher werden immer älter, wodurch die Zahl der Neuerkrankungen bei Krebs steigt. Bis 2030 dürfte sich die Zahl der Menschen mit Krebs in Österreich um 50 % erhöhen. Gleichzeitig explodiert das Wissen über Krebs in gleichem Maße. Als Folge gehen die onkologischen Fachgesellschaften davon aus, dass das Leistungsangebot für Schwerpunktkrankenhäuser bis 2030 verdoppelt werden muss.

Österreichische Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie am 12.12.2019

Zielgerichtete, hoch wirksame Krebstherapien werden sehr oft von belastenden Nebenwirkungen begleitet. Das ist z.B. bei einer Standardtherapie der Fall, bei der der EGF-Rezeptor blockiert wird. Dieser EGFR ist ein Protein, das die Zellteilung aktiviert. Wird er ausgeschaltet, entzündet sich die Haut oft so stark, dass Patienten die Krebstherapie abbrechen.

MedUni Wien am 12.12.2019

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie begrüßt die Gesetzesinitiative, auf die aktuelle Situation von Lieferschwierigkeiten bei einigen Arzneimitteln in Deutschland zu reagieren. Der BPI kritisiert aber, dass die angestrebten Maßnahmen nicht zielführend sind.

BPI am 12.12.2019

Gut ein Drittel unseres Lebens verschlafen wir – hoffentlich.

Puritas Gesundheit & Wohlfühlhaus GmbH am 12.12.2019

ANMERKUNG: Für einen Witz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Operation an der Vulva

In diesen News geht es um die frohe Botschaft der NEMs. Also der Nahrungsergänzungsmittel: Vitamine, Mineralien, Eiweiß, Omega-3. Diese Frohbotschaft muss man unaufhörlich betonen, denn die Medien machen zumeist das Gegenteil. NEMs seien überflüssiges Zeug. Erst kürzlich wieder „bewiesen“ in einer Sendung der ARD – von 2 Experten. Bewiesen ? Die haben einfach nur dahingeschwätzt. Hatten keine wissenschaftlichen Arbeiten zitiert. Und haben auch eindeutig falsche Dinge erzählt !!!

Interessant immerhin aber ist eine kleine Verschiebung der Perspektive. Hatten sich Journalisten bisher selbst solche Unverschämtheiten erlaubt, so machen sie das immer weniger oft und laden stattdessen sog. Experten ein, die das dann sagen. Und diese Experten erscheinen „unverdächtig“, da in der Zwischenzeit deutschlandweit bekannt. Wie z.B. Frau Prof. Jutta Hübner, Krebsspezialistin aus Jena. Da weiß man dann schon vorher, was kommt.

Doch die Frohmedizin ist nicht nur an Studien interessiert, wo gemessen wurde, sondern auch an Tatsachen. Und Tatsachen werden eindeutig bewiesen durch „die persönliche Erfahrung“. Das sagte schon Nobelpreisträger Prof. Dr. Max Planck. Darum auch zitiere ich gerne aus der E-Mail von heute:

Nochmals vielen Dank für Ihren wunderbaren Rat, Dr. Strunz ! Ich habe nun mehrfach Amino 8 und Orthomolar genommen und bin von der Wirkung begeistert. Nicht nur meine Operationsnarbe ist bestens verheilt, sondern auch meine zystische Akne ging während der Einnahme zurück und ich hatte plötzlich auch keine trockenen Handinnenflächen mehr.

Was steckt dahinter ? Leberfleck an der Vulva. Operation. Darauf Wundheilungsstörung. Dysplasie. Histologisch Krebsvorstufe. Nochmals Operation, erneut alles zugenäht und dann wieder … Wundheilungsstörung. An der Vulva ! Haben Sie die Bilder vor sich ? Ein sehr sehr intimer, sehr sensibler Punkt …

Nun kann die Patientin denken. Ärzte scheinen mir da manchmal etwas zurückhaltender zu sein. Die Mutter zweier Kinder hat also nachgedacht und

einfach das ungute Gefühl gehabt, dass sich da etwas Chronisches angebahnt bzw. so schnell nicht wieder weggehen wird.

Wie wahr ! Da wird man in den nächsten Jahren noch ein paar Mal „Krebsvorstufen“ und schlussendlich Krebs finden. So denke selbstverständlich auch ich. Hab’s schließlich oft genug erlebt … Und nach der verzweifelten Anfrage der Patientin habe ich ihr (ohne Messung) zu

Amino 8 und Orthomolar Vitamincocktail

geraten. Die Folge: siehe E-Mail oben ! Es geht dabei eindeutig um NEMs. Um Nahrungsergänzungsmittel. Es geht dabei nicht um Chemotherapie, nicht um Cortison-Salben, nicht um Hormon-Pflaster, sondern es geht

einzig und allein um Aminosäuren und Vitamine !

Doch die sind bekanntlich lebenswichtig. Genau das, was in den Medien grundsätzlich (?) verteufelt wird. Warum machen die das ? Wer oder was reitet die ? Warum fühlen sich Journalisten ständig und immerzu beweisbar dazu verpflichtet, über Nahrungsergänzungsmittel die Unwahrheit zu sagen ?

Heilung beginnt im Darm

Die Idee der MOLEKULARMEDIZIN ist ein wirklicher Fortschritt in der Medizin. Weil sich diese Medizin nicht auf ein Röntgenbild beschränkt, auf ein Kernspin, auf eine Gastroskopie oder auch auf 8 Medikamente täglich (mein letzter Patient). Ein Fortschritt, weil sich die Frohmedizin auf den Menschen (Patienten) konzentriert. Auf seine Heilung ! Nicht nur auf die Leitlinien konforme Behandlung. Auf seine Rückkehr zur Gesundheit, zur Lebensfreude. Was auch immer das konkret für jeden von Ihnen heißen mag.

Eine zentrale Rolle bei jeglicher Heilung spielt das Immunsystem, zumindest in der Frohmedizin. In der Schulmedizin mag es die Pharmaindustrie mit ihren Medikamenten sein.

Das gilt für Erkältungen genauso wie für Krebs oder Depression.

Und was viele nicht wissen: Das Immunsystem lässt sich gezielt auch über den Darm stimulieren. Ganz allgemein durch eine genetisch korrekte und möglichst vielseitige Ernährung. Dadurch entsteht eine vielfältige Darmflora. Und

je vielfältiger die Darmflora, desto gesünder der Mensch.

Ein Forscherteam der Washington University School of Medicine konnte zeigen, dass eine bestimmte Bakterienart, nämlich Lactobacillus reuteri, die Immunzellen in der Darmwand vermehrt. Unter einer Bedingung: Tryptophan (Science. 2017 Aug 25; 357(6353):806-810). Je mehr Tryptophan im Mäusefutter, desto mehr Immunzellen. Und je weniger Tryptophan, desto weniger Immunzellen.

Ein ganz einfacher Zusammenhang, den auch wir Menschen ganz leicht nutzen können. Denn Lactobacillus reuteri haben wir in der Regel genügend in unserem Darm. Aber leider oft nicht

Tryptophan.

Diese essenzielle Aminosäure steckt in Milchprodukten, Fleisch, Eiern, Erbsen, Nüssen und in Kakao. Gibt’s natürlich auch als NEM. Weil Tryptophan den Menschen auch gut schlafen lässt und gegen Heißhungerattacken hilft, unterstützt es die Selbstheilung über diese beiden Wege zusätzlich.

QUELLE: „neue wunder der Heilung“ bei HEYNE. Erscheint am 11.11.2019. In dem Buch geht es ausdrücklich um Heilung (Frohmedizin), also nicht nur um Behandlung (Reparaturmedizin).

12. November 2019: Witz des Tages aus der Medizin

Die moderne Krebstherapie versucht, jeden Tumor möglichst individuell zu behandeln. Bei einigen Krebsarten ist z.B. relevant, welche Eigenschaften der Tumorzellen die Wahrscheinlichkeit für einen Rückfall bestimmen. Besteht bei einem Patienten ein hohes Rückfallrisiko, können die Ärzte eine höher dosierte Therapie einsetzen.

Deutsche Krebshilfe am 12.11.2019

In Bezug auf das Management von Diabetes gibt es keinen Ansatz, der für alle gleichermaßen passt. Denn die Erkrankung ist von Patienten zu Patient sehr unterschiedlich, heißt es von Seiten des US-Verbandes der forschenden Arzneimittelhersteller PhRMA. Der Bedarf an innovativen Therapien ist daher weiterhin groß. Derzeit sind laut PhRMA über 160 Medikamente für Zuckerkranke in Entwicklung.

Pharma Fakten am 12.11.2019

Menstruation ist auch Männersache.

erdbeerwoche GmbH am 12.11.2019

ANMERKUNG: Für einen Witz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …