3. Dezember 2019: Witz des Tages aus der Medizin

Deutschland ist Europas Spitzenreiter, was das Angebot an Krankenhäusern und Spitalsbetten betrifft. Doch die tatsächliche Qualität ist weitgehend intransparent. Und so kommt es, dass dort durch Personalmangel, zu wenig Erfahrung sowie einen Mangel an Hygiene jährlich tausende Patienten unnötig vorzeitig sterben, es politisch aber still bleibt. Alles in allem sterben in Deutschland pro Jahr bis zu 20.000 Patienten durch Krankenhausinfektionen, bis zu 7.000 Patienten an falsch behandelten Herzinfarkten und weitere Tausende durch Behandlungsdefizite und Qualitätsmängel anderer Krankheiten.

BKK Landesverband Bayern am 03.12.2019

In Deutschland werden sensible Daten von Patienten in großer Zahl an falsche Adressen verschickt. Die Pannen kommen in fast allen Bereichen des Gesundheitswesens vor, also  Kliniken, Arztpraxen, Laboren und Abrechnungsstellen. Ursache ist in der Regel menschliches Versagen.

Norddeutscher Rundfunk am 03.12.2019

ANMERKUNG: Für einen Witz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Heilung beginnt im Darm

Die Idee der MOLEKULARMEDIZIN ist ein wirklicher Fortschritt in der Medizin. Weil sich diese Medizin nicht auf ein Röntgenbild beschränkt, auf ein Kernspin, auf eine Gastroskopie oder auch auf 8 Medikamente täglich (mein letzter Patient). Ein Fortschritt, weil sich die Frohmedizin auf den Menschen (Patienten) konzentriert. Auf seine Heilung ! Nicht nur auf die Leitlinien konforme Behandlung. Auf seine Rückkehr zur Gesundheit, zur Lebensfreude. Was auch immer das konkret für jeden von Ihnen heißen mag.

Eine zentrale Rolle bei jeglicher Heilung spielt das Immunsystem, zumindest in der Frohmedizin. In der Schulmedizin mag es die Pharmaindustrie mit ihren Medikamenten sein.

Das gilt für Erkältungen genauso wie für Krebs oder Depression.

Und was viele nicht wissen: Das Immunsystem lässt sich gezielt auch über den Darm stimulieren. Ganz allgemein durch eine genetisch korrekte und möglichst vielseitige Ernährung. Dadurch entsteht eine vielfältige Darmflora. Und

je vielfältiger die Darmflora, desto gesünder der Mensch.

Ein Forscherteam der Washington University School of Medicine konnte zeigen, dass eine bestimmte Bakterienart, nämlich Lactobacillus reuteri, die Immunzellen in der Darmwand vermehrt. Unter einer Bedingung: Tryptophan (Science. 2017 Aug 25; 357(6353):806-810). Je mehr Tryptophan im Mäusefutter, desto mehr Immunzellen. Und je weniger Tryptophan, desto weniger Immunzellen.

Ein ganz einfacher Zusammenhang, den auch wir Menschen ganz leicht nutzen können. Denn Lactobacillus reuteri haben wir in der Regel genügend in unserem Darm. Aber leider oft nicht

Tryptophan.

Diese essenzielle Aminosäure steckt in Milchprodukten, Fleisch, Eiern, Erbsen, Nüssen und in Kakao. Gibt’s natürlich auch als NEM. Weil Tryptophan den Menschen auch gut schlafen lässt und gegen Heißhungerattacken hilft, unterstützt es die Selbstheilung über diese beiden Wege zusätzlich.

QUELLE: „neue wunder der Heilung“ bei HEYNE. Erscheint am 11.11.2019. In dem Buch geht es ausdrücklich um Heilung (Frohmedizin), also nicht nur um Behandlung (Reparaturmedizin).

Das Ich auflösen

Menschen, die ihr “Ich” aufgelöst haben, gleichsam abtauchen wie ein weißes Farbblatt in weißen Untergrund, berichten in Studien von traumhaft schönen Erlebnissen und tiefen Erkenntnissen. Und Menschen, die ihr “Ich” aufgelöst haben, ändern ihr Gehirn messbar und nachhaltig. Die „Entropie“, also die Informationsstruktur, wird durch diese Erfahrung geändert.

Die Persönlichkeit ist danach eine andere.

Das, was man als Ich empfindet, unterscheidet sich in der Regel vom Rest „der Umwelt“. Man trennt also zwischen dem Ich und der Welt um sich herum. Tief in der Meditation wird dieser Unterschied jedoch irrelevant. Man unterscheidet nicht mehr. Dieser Effekt tritt dann auf, wenn das Gehirn umprogrammiert wird. Das kann wie gesagt durch Meditation erfolgen !

Im Buch „Arsch hoch beginnt im Kopf“ habe ich Ihnen Meditation als Instrument für alltägliche Konzentrationsübungen beschrieben. Meditation eignet sich freilich auch hervorragend um

das “Ich” aufzulösen.

Man spricht dabei gerne und ganz dramatisch vom „ego death“. Dem völligen Verlust der subjektiven Identität. In Fachjournalen auch als „ego-dissolution“ beschrieben.

Für die Messbarkeit dieses Effekts benutzt man hauptsächlich LSD (Lysergic acid diethylamide). (Carhart-Harris et al., 2016) Nach dessen Einnahme steigt im Gehirn die Aktivität des Visuellen Cortex, der visuellen Wahrnehmung. Das Gehirn erhält quasi bei geschlossenen Augen ein Video-Signal. Zudem sinkt die Kommunikation zwischen dem Gyrus hippocampi und dem Retrosplenial cortex.

Der Gyrus hilft beim Erkennen und Erinnern, der Retro beim räumlichen Sehen. Doch die 2, Gyrus und Retro, reden weniger miteinander. Und plötzlich … löst sich das ICH auf. Mit den eingangs geschilderten, angenehmen Folgen !

Diesen Effekt kann man bekanntlich auch mit Drogen wie Kokain oder LSD erzielen. Das machen auch hunderte Millionen Menschen. Aber die finden ihr Glück für vielleicht 2-3 Stunden und geben noch dazu viel Geld aus dafür. Mit, durch oder dank Meditation kann man das jeden Tag haben. Kostenfrei und ein Leben lang !

Der Kern der Meditation ist, von der einen Wahrnehmung wahrgenommen zu werden. Das aber ist vielen zu schwammig, zu esoterisch, zu verträumt. Einverstanden. Manche möchten es lieber greifbar, rational und messbar. Darum gibt’s zum Abschluss auch eine

Studie über die Messbarkeit der Meditation.

Zitiert aus dem Journal „PNAS“ – „Proceedings of the National Academy of Sciences“. Hersch-Index von 699, Impact-Factor von 9.38, seit 1914 etabliert. Mit das einflussreichste wissenschaftliche Fachjournal der Welt.

Also:

Carhart-Harris, R. L., Muthukumaraswamy, S., Roseman, L., Kaelen, M., Droog, W., Murphy, K., … Nutt, D. J. (2016). Neural correlates of the LSD experience revealed by multimodal neuroimaging. Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, 113(17), 4853–4858. (LINK)

Migräne bedeutet Überforderung

Um ein neues, glücklicheres, schöneres Leben zu starten, kenne ich 2 Möglichkeiten. Da ist uns zum einen der lange (geplante) Weg geläufig. Sie wissen schon: Pläne schmieden, Änderungen einleiten, um dann … einmal so richtig los zu starten. Aus meiner ganz persönlichen Sicht ist das ein bisschen mühsam. Langwierig. Umständlich.

Es geht viel einfacher !

Oft genügt es, nur 1 Punkt im Leben zu ändern und … alles Andere fällt einem zu. Passiert dann einfach – ohne Zutun. Nur: Welcher Punkt soll das sein ? Bei mir war es z.B. der Satz „Hopp, Doc, jetzt wird gelaufen.“ Also meine 1. völlig ungeplante Jogging-Stunde mit Hubert Schwarz.

Der E-Mail-Sender von heute hat einen ganz anderen, recht eleganten Einstieg in sein neues Leben gefunden. Mir das mitzuteilen, dazu genügt ihm ebenfalls ein einziger Satz. Ein Satz, den einige Hunderttausend Deutsche sofort verstehen werden. Weil sie nämlich auch betroffen sind. Nämlich:

2 Jahre ohne Migräne dank Ihrer Bücher und täglichen News ! Danke !

Das war‘s auch schon. Doch lassen Sie mich bitte ein bisschen – über Migräne – philosophieren. Weil ich doch auch lange Jahre daran gelitten habe !!!

Migräne bedeutet Anspannung. Und zwar zu große Anspannung. Überspannung, wenn man so will. Da versteht mich jeder Migräne-Patient sofort. Kann man auch mit zu viel Stress übersetzen. Oder mit zu großer Verantwortung. Oder mit „es allen recht machen wollen“. Es geht also immer um Überforderung. Mitunter sogar chronischer Überforderung.

Verbannt man diese Überspannung aus seinem Leben, so geht damit auch die Migräne flöten !

Dass das mit genügend Magnesium klappt, hat nun schon rund 1 Mio. Menschen erfahren. Man kann aber auch joggen, meditieren oder von mir aus auch Tryptophan in hoher Menge konsumieren. Es geht einfach nur darum, die vorhandene Überspannung abzubauen !

Wenn man jetzt weiter denkt, so entsteht das eingangs erwähnte neue Leben:

Plötzlich entspannt sich auch die Nackenmuskulatur. Entspannt sich der ständig schmerzende Rücken. Entspannt sich der Darm. Man entwickelt nicht noch mehr Divertikel. Es entspannt sich das Herz. Die Herzrhythmusstörungen hören auf. Alles in allem verschwindet die innere Anspannung, die innere Nervosität, der ständige Lebensdruck. Und weil sich jetzt auch die verkrampften Blutgefäße entspannen bzw. weiten, gibt’s dazu noch warme Hände und warme Füße. Kurz gesagt:

Man bekommt innere Ruhe, Überblick und Souveränität !

Sie verstehen nun, was ich mit neuem Leben meinte. Am Beispiel Migräne. Damit kommen wir zum größten Missverständnis der heutigen Schulmedizin. Die bekanntlich den Patienten in einzelne Abschnitte einteilt: Der Neurologe kümmert sich um die Migräne, der Kardiologe um das Herz, der Gastroenterologe um den spastischen Darm, der Orthopäde oder Physiotherapeut um die verkrampften Rückenmuskeln usw. usw.

Mir als Frohmediziner genügt das Stichwort „Migräne“, um dann ganz automatisch all die anderen (gleichzeitigen) Molesten mit zu bedenken. Darum muss ich auch beim 1. Behandlungsgespräch, der Anamnese, gar nicht sehr viel vom Patienten wissen.

Aus diesem Prinzip hat sich auch meine Zuversicht entwickelt, wenn es um Molekularmedizin geht. Verändert man die Blutwerte, so verändert man auch jedes einzelne Organ. Ganz automatisch. Man behandelt also DEN GANZEN MENSCHEN.

25. September 2019: Witz des Tages aus der Medizin

Die Apotheken in Deutschland sind es, die den Patienten in einem fast komplett durchökonomisierten und durchbürokratisierten System das Gefühl geben, willkommen zu sein als kranke Menschen und mit ihren Leiden.

ABDA am 25.09.2019

Das hauteigene Sonnen-Kontingent, das höchstens 50 Stunden im Jahr betragen sollte, ist nach einem langen Sommer locker aufgebraucht.

Apotheken Umschau am 25.09.2019

Wir appellieren an alle Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen oder Bluthochdruck sich gegen Grippe impfen zu lassen. Es ist nur ein kleiner Stich, aber mit großer Schutzwirkung vor einer schweren und gefährlichen Krankheit.

Bundesverband Niedergelassener Kardiologen am 25.09.2019

ANMERKUNG: Für einen Witz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …