Trauma-Bewältigung

Ein weites Feld: Es geht um Schaden an der Seele. Den Sie genauso gut Depression oder Burnout nennen können. Wenn Sie innerlich erschöpft der Welt nicht mehr standhalten können. Was tut man dann? Wie hilft man Ihnen dann?

Sitzt mir soeben gegenüber. Sportlich, dynamisch, lächelnd. Seit 2 Monaten krankgeschrieben wegen Überlastung, wegen Burnout, wegen Depression. Einverstanden.
Morgen begänne dessen Psychotherapie, aber er habe da so seine Zweifel. Nenne ich gesunden Menschenverstand, denn diese Zweifel sind längst wissenschaftlich belegt!

Hatte ich Ihnen am 11.06.2008 mitgeteilt. Darf ich noch einmal, weil so wichtig?

Psychologen der Universität Buffalo (USA) haben untersucht, wie Überlebende des Anschlages auf das World Trade Center vom 11. Sept. 2001 ihr Trauma verarbeiteten. Und: Die Überraschung ist, dass Menschen, die intensiv über ihre Gefühle sprachen, nicht nur länger zu deren Bewältigung brauchten, sondern Ihnen ging es auch gesundheitlich schlechter!

Dieses Verfahren nennt sich Psychotherapie. Dabei wird man von „Experten“, also Psychotherapeuten, ermutigt, Leid und Unglück immer und immer wieder hervorzuholen und darüber zu reden. Damit es sich wahrscheinlich so richtig schön einbrennt in die Seele. Und die Person krank macht (Stichwort Cortisol, Immunsystem).

Habe ich nie verstanden. Schon ein Kleinkind versucht instinktiv, Freude festzuhalten und Leid auszublenden. Da müssen also erst studierte Menschen und ganze Lehrgebäude kommen um einem das abzugewöhnen …

Unglück sollten Sie ruhen lassen ! Gott hat uns die Gabe des Vergessens gegeben. Oder … denken Sie weiter !!! Dreh’n Sie’s um: Vertiefen Sie Freude ! Weshalb vertiefen Psychotherapeuten mit Ihnen nie fröhliche Erinnerungen? Weshalb vertiefen die nie das Positive?

Wir Menschen haben so offensichtlich in fast allen Lebenslagen gesunden Menschenverstand aufgegeben.

Schreibe einen Kommentar